51-jähriger Everest-Sherpa Rita stand schon 25 Mal auf dem Dach der Welt

Bricht eigenen Weltrekord: Sherpa Rita (51) hat Mount Everest zum 25. Mal bezwungen

12.05.2021 02:12:00

Bricht eigenen Weltrekord: Sherpa Rita (51) hat Mount Everest zum 25. Mal bezwungen

25 Mal hat er Mount Everest bezwungen. Nie dachte Sherpa Kami Rita daran, seine Berufung an den Nagel zu hängen. Auch dieses Jahr bereitete er wieder die Route zum Everest-Gipfel für zahlende Bergsteiger vor - und stand schon so oft dort oben wie noch kein Mensch zuvor.

Facebook @kamiritasherpa221/15Am Freitag stand Sherpa Kami Rita zum 25. Mal auf dem Gipfel des Mount Everest. So oft wie noch kein Mensch zuvor.Facebook @kamiritasherpa22Auch seine Sherpa-Kollegen tragen im Moment des Triumphs keine Sauerstoffmasken und feiern.

Anonymous kam, sah und löschte die «Querdenker» aus dem Netz Regenbogendebatte - Ungarns Ministerpräsident Orban sagt Reise nach München ab Avi Loeb: Flog intelligentes Leben durch unser Sonnensystem?

AFPSherpa Rita im Kreis seiner Sherpa-Kollegen nach dem 25. erfolgreichen Abstieg.AFP14/15Möglicherweise wird Rita noch in dieser Klettersaison seinen eigenen neuen Weltrekord brechen, sollte er an einer kommerziellen Expedition teilnehmen.Facebook @kamiritasherpa22

15/15Seine Familie bat ihn, Everest zu vergessen. Doch Rita kann nicht vom Berg lassen.Der nepalesische Sherpa-Führer Kami Rita hat am Freitag zum 25. Mal den Mount Everest bestiegen. Damit brach er seinen eigenen Rekord für die meisten Besteigungen des höchsten Gipfels der Welt. Nach dem Abstieg headtopics.com

postete Rita ein Video auf Facebook vom Glücksmoment auf dem Gipfel- mit den Worten: «Mehr als begeistert und glücklich, zum 25. Mal auf dem Gipfel von Mount Everest zu stehen. Wir sind immer noch am Feiern.»Zusammen mit elf weiteren Sherpas erreichte der 51-Jährige die 8849 Meter über Meer gegen 18 Uhr - als erste Gruppe überhaupt, die den Gipfel dieses Jahr bezwang. Die Sherpas kletterten nicht zum Vergnügen. Sie waren dabei, Seile auf der eisigen Route zu befestigen, damit Hunderte von zahlenden Bergsteigern aus aller Welt in den nächsten Wochen die Everest-Spitze erreichen können.

Letztes Jahr war Everest wegen der Coronavirus-Pandemie sowohl auf der Südseite in Nepal als auch auf der Nordseite in China gesperrt. Diese Klettersaison hat Nepal 408 ausländischen Bergsteigern eine Erlaubnis erteilt. Die 43 Teams werden von rund 400 nepalesischen Bergführern unterstützt. Jeden Mai herrscht in der Regel ein kurzes Zeitfenster mit gutem Wetter am Gipfel. Während der restlichen Monate gilt Everest auch für die besten Alpinisten als zu gefährlich.

In den Fussstapfen seines VatersChina hat den Nordhang nur für ein paar Dutzend eigene Bergsteiger geöffnet und will auf dem Everest-Gipfel eineCorona-Schutzlinie ziehen, um seine Leute vor einer allfälligen Covid-Infektion zu schützen.

Es ist unklar, ob Sherpa Rita diese Saison an einer bezahlten Expedition teilnimmt und damit seinen neuen Rekord gleich nochmals zu brechen versucht. Zum ersten Mal hatte er seinen Hausberg im Jahr 1994 bezwungen. Seither stieg er fast jedes Jahr zum Everest-Gipfel auf, als einer der zahlreichen Sherpa-Führer, ohne deren Fachwissen und Fähigkeiten es die meisten Bergsteiger in diesen extremen Höhen nie schaffen würden, den Everest-Gipfel zu erklimmen. headtopics.com

Nach Auslieferungsurteil an die USA - Antivirus-Pionier McAfee tot in spanischem Gefängnis entdeckt In diesen Kantonen sind die Impfgegner zu Hause WTA-Rasenturnier in Eastbourne - Golubic und Bencic starten locker – jetzt gibt's das Direktduell

Rita trat als Sherpa in die Fussstapfen seines Vaters, der einer der ersten Sherpa-Führer überhaupt gewesen war, und bezwang im Verlauf seiner langjährigen Karriere auch mehrere andere Gipfel, die zu den höchsten der Welt gehören, darunter den K-2, Manaslu und Lhotse. Rita war auch 2015 im Basislager des Everest gewesen, als eine Lawine abging und 19 Menschen tötete. Trotz Drängen seiner Familie, das Klettern an den Nagel zu hängen, folgt der Sherpa weiterhin seiner Berufung. (kes)

Publiziert: 12.05.2021, vor 7 Minuten Weiterlesen: BLICK »

Brand auf dem Dach der Hirslanden-Klinik in ZürichÜber der Hirslanden-Klinik in Zürich steigt um die Mittagszeit Rauch auf. Auf dem Dach ist ein Feuer ausgebrochen. Einsatzkräfte der Feuerwehr sind derzeit …

Brand auf dem Dach der Hirslanden Klinik in Zürich - BlickRauchwolken bei der Hirslanden-Klinik in Zürich: Mehrere Blick-Leserreporter berichten von einem Brand beim Spital. Die Stadtpolizei Zürich bestätigt einen Einsatz vor Ort.

Holz-Boom: Auf der ganzen Welt wird Holz knapp – Schweizer Preise steigenKlimafreundlich, erneuerbar und beständig – Bauen mit Holz liegt im Trend. Seit Anfang Jahr steigen die Holzpreise enorm an. Schweizer Zimmermänner müssen mehrere Monate auf Nachschub warten. Und ihre Kunden vertrösten.

Kreis 8 in Zürich - Brand auf Dach von Klinik Hirslanden löst Grosseinsatz ausIm Kreis 8 in Zürich ist am Montag ein Brand ausgebrochen. News-Scouts berichten von einem Grossaufgebot. Kreis 7 oder 8? Im Tweet stoht 7 im Bitrag 8…

Curlerinnen holen WM-Titel - Pätz: «Es lief alles wie am Schnürchen»Mit dem Finalsieg gegen Russland krönen die Schweizerinnen eine perfekte Curling-WM. Der Stolz auf das Erreichte ist riesig.

Abzocke mit Altgold: Achtung vor dubiosen Angeboten - BlickGoldhändler werben auf Flyern und in Inseraten mit dem schnellen Geld. Wer sich auf dieses Angebot einlässt, landet aber oft in einer unangenehmen Situation.