England, Coronavirus

England, Coronavirus

5 mögliche Gründe wieso die Fallzahlen in England wieder steigen

Die Corona-Fallzahlen in England explodieren wieder – 6 mögliche Erklärungen.

20.10.2021 11:03:00

Die Corona-Fallzahlen in England explodieren wieder – 6 mögliche Erklärungen.

Die Fallzahlen in England schiessen seit Beginn des Monats wieder in die Höhe. Am Montag wurden 49156 neue Fälle verzeichnet – die höchste Zahl seit Mitte Juli.

Booster-Impfung wird schleppend verabreichtWie die Zahlen gemäss «The Guardian» zeigen, ist die Nachfrage nach der Booster-Impfung fast halb so gross wie die nach der zweiten Impfung vor sechs Monaten. Dennoch scheint es eher unwahrscheinlich, dass die Impfgeschwindigkeit der Booster-Impfung hinter dem Anstieg der Fallzahlen steht, erkärt Professor Rowland Kao von der Universität Edinburgh. Auch wenn sich bei Personen, die sich zuletzt vor sechs Monaten hatten impfen lassen, ein Infektionsanstieg verzeichnen liesse, so seien es dennoch nur wenige.

Pandemie-Massnahmen – 2G bald überall? GDK-Engelberger erhöht Druck auf Ungeimpfte Neue Corona-Massnahmen – «Wir geben noch das letzte Mal Vollgas im Ausgang» Infektiologe zu neuen Massnahmen – «Wir steuern immer mehr auf eine Katastrophe zu»

Die dritte Impfung diene vor allem dem individuellen Schutz und sei wichtig, um Hospitalisationen zu vermeiden, sagt er weiter.Neue VariantenIn der Vergangenheit haben neue Virus-Varianten die Fallzahlen immer wieder in die Höhe schiessen lassen – so beispielsweise die Alpha-Variante im vergangenen Winter oder die Delta-Variante diesen Frühling.

Die Delta-Variante hatte zu Beginn dieses Jahres weltweit viele Spitäler an ihre Belastungsgrenzen geführt.Bild: keystoneNun ist wiederum eine neue Variante in den Vordergrund gerückt. Gänzlich unbekannt ist sie nicht: Es handelt sich nämlich um eine Untergruppe des Delta-Virus und wird als AY.4.2 bezeichnet. headtopics.com

Die aktuellsten vollständigen Sequenzierungsdaten liegen von der Woche des 27. Septembers vor. Diese Zahlen zeigen, dass etwa sechs Prozent der sequenzierten Corona-Virus-Fälle auf AY.4.2 zurückzuführen sind – Tendenz steigend. Doch noch gilt sie nicht als besorgniserregende Variante, schreibt

«BBC News». Fachleute glauben gemäss aktuellem Wissensstand nicht, dass sich diese Variante wird durchsetzen können.Es sei auch unwahrscheinlich, dass der Fallanstieg mit dieser Variante zusammenhängt, sagt Professor Francois Balloux, Direktor des Genetik-Instituts des University College London. Die potenziell höhere Übertragbarkeit der neuen Variante könnte zum jetzigen Zeitpunkt nur einen winzigen Teil der zusätzlichen Fälle erklären, sagt er.

PCR-Test-FiaskoFür Schlagzeilen sorgt derzeit ein schwerwiegender Fehler eines Labors in Wolverhampton, in der Nähe Birminghams. In einigen Regionen stiegen die Fallzahlen rasant an, nachdem zehntausenden Menschen fälschlicherweise mitgeteilt wurde, dass sie negativ getestet worden seien, berichtet die britische Online-Zeitung

«The Independent».Aufgrund technischer Schwierigkeiten sollen geschätzte 43'000 Personen zwischen dem 8. September und dem 12. Oktober ein falsches negatives Resultat erhalten haben. Diese wurden seither kontaktiert und aufgefordert, einen neuen PCR-Test machen zu lassen. Da war es allerdings bereits zu spät: Viele der getesteten Personen waren bereits zur Arbeit gegangen oder hatten sich mit Freunden und headtopics.com

«Wir sind wütend»: IPS-Arzt hält den Politikern in der Corona-«Arena» den Spiegel vor Grosse Nachfrage – Bereits 64’000 Antikörper-Zertifikate – Experten zweifeln an Zuverlässigkeit Daniele Ganser bietet Verschwörungstheorien im Jahresabo – und wirbt für Ungeimpfte

getroffen, während sie sich fälschlicherweise in Sicherheit wähnten. Weiterlesen: watson News »

«Apropos» – der tägliche Podcast – Er versteht nicht, wieso die Schweiz mit der dritten Impfung zögertEine 90-Jährige stirbt doppelt geimpft an Covid-19. Ihr Sohn ist überzeugt: Eine dritte Impfung hätte ihr das Leben gerettet. Seine Kritik am Zuwarten der Behörden teilen auch Experten. Ich meine 'Jack Schmidli' hat kein Nachweis für seine Behauptungen. Jack Schmidli ist eher ein Pharma-Lobbyist der den Tod seiner Mama für die Pharma instrumentalisiert. Der (regelmässige) Booster ist der Schlüssel zur Unsterblichkeit. Leider nur für die Pharmaindustrie.

Länder im Kostenvergleich – In der Schweiz sind 1000 Pfund am schnellsten aufgebrauchtEine britische Studie zeigt, wo das Leben am teuersten ist – und wie lange man arbeiten muss, um die Kosten wieder rauszuholen. (Abo)

Corona-Impfung und Fruchtbarkeit – Viele Eizellen, fitte SpermienDie Sorge um eine mögliche Unfruchtbarkeit nach einer Impfung gegen Corona ist ebenso unbegründet wie weit verbreitet. Wissenschaftliche Belege gibt es dazu jetzt auch.

Champions-League-Debütant - Sheriff Tiraspol: Das Fussball-Märchen, das gar keines istDer Höhenflug von Sheriff Tiraspol hat seine Gründe. Der Klub in einer der ärmsten Regionen Europas lenkt momentan vom tristen Alltag ab. srffussball sherifftiraspol

Sicherheit im Strassenverkehr – Die EU will die 0,0-Promille-Grenze – und die Schweiz?In der EU soll nur noch Auto fahren, wer komplett nüchtern ist. Hierzulande heisst es aber immer noch: Ein Glas ist okay. Die Debatte darüber dürfte neu aufflammen. Dumm und dümmer. Fünf reife mittelgrosse Bananen enthalten so viel Alkohol wie ein kleines Bier: zehn Gramm Ethanol Einmal mehr:No EU für CH sind die budgetierten bussgeldeinnahmen nicht erreicht worden oder wollen sie leute vom individualverkehr verdrängen?

Zu hohe Prämien als Folge – Preisüberwacher prangert Abzocke der Spitäler bei zusätzlich Versicherten anDie Schweizer Spitäler verrechnen ihre Leistungen bei zusätzlich versicherten Patienten zu überhöhten Preisen ab. Zu diesem Schluss kommt der Preisüberwacher. Weil die Praktik der Spitäler die Prämien steigen lassen, fordert er Massnahmen. das ist jetzt aber nicht wirklich neu ! Was für eine überraschung. Sie müssen ja irgendwie die kriminell hohen rechnungen von roche und der restlichen pharmamafia bezahlen. Wenn diese aber Ungeimpft sind, wäre es okay? Oder besser gleich nicht behandeln und nur die Versicherungsprämie nehmen?