2 Kopfball-Tore in Palermo - Schweizerinnen gelingt Coup gegen Italien

Dank 2 Treffern in der 1. Halbzeit gewinnt die Schweizer Frauen-Nati im wichtigen WM-Quali-Spiel in Italien 2:1.

Sieg, Schweiz

26.11.2021 21:55:00

Sieg für die Schweiz : Die Frauen-Nati besiegt Italien mit 2:1 im WM-Quali-Spiel. srfsport srffussball FrauenNati WM2023 Qualifikation

Dank 2 Treffern in der 1. Halbzeit gewinnt die Schweiz er Frauen-Nati im wichtigen WM-Quali-Spiel in Italien 2:1.

Bereits in der 9. Minute gingen die Schweizerinnen in Front. Eine Flanke von Ana-Maria Crnogorcevic köpfelte Coumba Sow nur wenige Meter vor dem Tor zum 1:0 ein. Genau so ging es 11 Minuten später weiter, bloss von der anderen Seite: Ramona Bachmann flankte diesmal, Crnogorcevic setzte sich in der Mitte stark durch und brachte die Schweiz mit 2 Längen in Führung.

Adam Tooze: «Christian Lindner könnte eine Art postfaktische Politik verfolgen»

Schliessen 00:28 Video Nicht live, aber nachgeliefert: Das 1:0 von Sow Aus Sport-Clip vom 26.11.2021. abspielen 01:10 Video Crnogorcevic köpfelt den Ball zum 2:0 ins Netz Aus Sport-Clip vom 26.11.2021. abspielen Italiens AufbäumenItalien wurde danach stärker, die Schweiz blieb aber das leicht bessere Team. Die beste Phase hatten die Gastgeberinnen in Halbzeit 2, kurz nach ihrem Anschlusstreffer. Bachmann verlor im Abwehrdrittel den Ball nach einem Dribbling, Barbara Bonansea sah danach ihren Abschluss von Luana Bühler unhaltbar ins Tor abgelenkt (60.).

Das schien die Italienerinnen zu wecken: Gleich danach zeigten sie sich spielbestimmend und gefährlich. Auch in der Schlussphase bekundete die Elf von Nils Nielsen Glück. Bonansea verpasste Sekunden vor Schluss mit einem Lattenschuss den Ausgleich. Zuvor hatte Italien auch noch einen Elfmeter gefordert. headtopics.com

Schliessen 00:49 Video Bonansea bringt Italien zurück ins Spiel Aus Sport-Clip vom 26.11.2021. abspielen 00:32 Video Die Schweiz im Glück: Bonansea mit Lattenschuss Aus Sport-Clip vom 26.11.2021. abspielen Zuvor allerdings hätten die Gästinnen mit dem 3. Tor alles klarmachen können. Ja sogar müssen: Svenja Fölmli traf nach einem Goaliefehler nur den Pfosten (50.), Bachmann scheiterte gleich 2 Mal an der Schlussfrau Laura Giuliani (53./57.).

Medienförderung: Die Wahrheit liegt in Rapperswil

00:28 Video Fölmli trifft nur den Pfosten Aus Sport-Clip vom 26.11.2021. abspielen So geht's weiterAm Dienstag treffen die Schweizerinnen auswärts auf Litauen, danach steht die Winterpause an. Erst am 12. April folgt das 2. Duell mit den Italienerinnen. 4 Tage davor spielt die Nati in Rumänien.

Weiterlesen: SRF Sport »

srfnews 💪

WM-Qualifikation: Italien – Schweiz – 2:0 für die Schweiz – Crnogorcevic trifft nach Bachmanns FlankeDie Schweiz er Fussballerinnen treffen in der fünften Runde der WM- Qualifikation auf Italien. Beide Teams haben alle Spiele gewonnen – Italien immer zu Null.

Curling-EM in Lillehammer - Schweizer Curlerinnen verpassen EM-HalbfinalDie Schweiz er Curlerinnen sind an der EM in Lillehammer nach Abschluss der Round Robin ausgeschieden. srfsport srfcurling Swiss_Curling

Topspiel in der WM-Quali - Frauen-Nati kämpft in Italien um die Pole PositionDie Frauen-Nati will die direkte WM-Quali schaffen und kämpft am Freitag im Direktduell gegen Italien um die Tabellenführung. srfsport srffussball wmqualifikation

Champions Hockey League - Auch Fribourg-Gottéron scheitert im Achtelfinal2 Tore gegen München waren zu wenig: Mit FrGotteron ist der letzte Schweiz er Klub in der ChampionsHockeyLeague out. CHL srfhockey

Neues europäisches Powerpaar – Italien und Frankreich wagen eine NebenbuhlereiMario Draghi und Emmanuel Macron unterzeichnen in Rom einen Kooperationsvertrag. Der kopiert ein berühmtes Original. Doch wie lange werden sich die Cousins vertragen?

Sicherheit am Abstimmungssonntag – Behörden bereiten sich auf Ausschreitungen vorDer Berner Sicherheitsdirektor Reto Nause macht sich Sorgen: Nach der Abstimmung zum Covid-Gesetz könnte es zu Ausschreitungen kommen. Ein Kriminalpräventions-Experte sagt, womit die Behörden rechnen müssen. Die ersten Worte, die durch ein Telefon gesprochen wurden, waren: »Das Pferd frisst keinen Gurkensalat« und »Die Sonne ist von Kupfer« Huch, und ich dachte, die Fraktion libärtee möchte die Demokratie retten, nicht daran rütteln? Schreibt einfach besser nix. Oder dann von mir aus übers Wetter.