0:1 gegen das Schlusslicht - Kein Dzemaili, keine Ideen: FCZ unterliegt Vaduz verdient

27.01.2021 22:17:00

4 Tage nach dem Basel-Coup: Zürich verliert seine Partie der 16. Super-League-Runde zuhause 0:1 gegen das Schlusslicht.

Superleague

Der fc_zuerich unterliegt zuhause nach ideenlosem Auftritt Schlusslicht VaduzFC 0:1. Es ist der 1. Sieg der Liechtensteiner in 14 Duellen gegen den FCZ in der SuperLeague. srffussball

4 Tage nach dem Basel-Coup: Zürich verliert seine Partie der 16. Super-League-Runde zuhause 0:1 gegen das Schlusslicht.

00:46VideoSchmid köpfelt Vaduz zum Sieg Aus Sport-Clip vom 27.01.2021. abspielenDer VAR schaltet sich einDer FC Zürich war zu keiner Reaktion in der Lage. Die beste Offensive der Liga blieb gegen die schlechteste Defensive (und Offensive) komplett blass und war dem 0:2 näher als dem Ausgleich. Weil «Joker» Tunahan Cicek jedoch in der 80. Minute aus 11 Metern unbedrängt am Tor vorbeischoss, durfte Zürich bis zum Schluss auf einen Lucky Punch hoffen.

Dieser gelang tatsächlich: Der wenige Minuten zuvor eingewechselte Adrian Winter hämmerte den Ball mit links zum vermeintlichen Ausgleich ins Netz. Vermeintlich, denn Blaz Kramer hatte Schmid zuvor mit dem Ellbogen im Gesicht getroffen. Der VAR machte Schiedsrichter Adrien Jaccottet darauf aufmerksam. So hiess es Gelb-Rot für den Slowenen statt 1:1. Danach schaukelte Vaduz den Sieg über die Zeit. Cicek verpasste mit einem Pfostentreffer in der 98. Minute gar noch das 2:0. So stand nach fast 100 Minuten der erste Pflichtspielsieg im 14. Direktduell für Vaduz fest.

Weiterlesen:
SRF Sport »