Smartphone, Todesfall, Ägypten, News Von Jetzt, News, Neuigkeiten, Newsticker, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Nachrichten

Smartphone, Todesfall

Zwölfjähriger Bub spielt am Handy, plötzlich stirbt er

Der erst zwölf Jahre alte Bub soll vor seinem überraschenden Tod über mehrere Stunden hinweg ohne Pause auf seinem Smartphone gezockt haben.

06.10.2020 19:30:00

Der erst zwölf Jahre alte Bub soll vor seinem überraschenden Tod über mehrere Stunden hinweg ohne Pause auf seinem Smartphone gezockt haben.

Der erst zwölf Jahre alte Bub soll vor seinem überraschenden Tod über mehrere Stunden hinweg ohne Pause auf seinem Smartphone gezockt haben.

Doch es war offenbar bereits zu spät, der Zwölfjährige verstarb trotz aller Bemühungen auf dem Weg in ein örtliches Krankenhaus. Wie der"Egyptian Independent" vergangenen Dienstag berichtete, soll der Bub einen plötzlichen Herzinfarkt erlitten haben.

Teststraße in Wien: 17 Prozent mit Virus-Mutation Lockerungen? Nein: Jetzt kommt der Mega-Lockdown! Unwahrheiten und Lügen: Impf-Mythen im Faktencheck

Spiel lief immer noch am HandyDie trauernden Eltern berichteten später, dass ihr Sohn Stunden damit verbracht hatte, auf seinem Smartphone zu spielen. Als sie ihn fanden, lag sein Handy neben ihm. Darauf soll immer noch der populäre Mehrspieler-Shooter"PlayerUnknown's Battlegrounds" (PUBG) gelaufen sein.

Weiterlesen: heute.at »

So erschreckt dieser Hund regelmäßig SpaziergängerEine Hünding spielt ihrer Besitzerin beim Gassi-Gehen gerne einen Streich, der dieser viel Geduld abverlangt.

16 Tweets in 30 Minuten: Trump geht in die Vollen!Der mit Corona infizierte US-Präsident Donald Trump hat seine Aktivität auf Twitter wieder massiv hochgefahren. Am frühen Montagmorgen setzte er ... the great donald is back wow 16 ,in 30 min .das top ich⏬ keine

Djokovic trifft schon wieder den LinienrichterBei den US Open wurde Djokovic disqualifiziert, weil er eine Linienrichterin mit dem Ball am Hals getroffen hatte. Jetzt ist es ihm wieder passiert. Was soll der Blödsinn? Weder beim US Open, noch jetzt, war es Absicht. Bei jedem Ball-Spiel kann es mal Unbeteiligte treffen.

LKH Hochsteiermark in Leoben und Bruck: Lebkuchen war kein Ersatz für SonderurlaubRobert Köhbach, Chef des Arbeiterbetriebsrates am LKH Hochsteiermark in Bruck, verteidigt die Lebkuchenaktion. Als adäquates Dankeschön für Spitalsmitarbeiter erwartet er positiven Abschluss bei Lohnverhandlungen.

Maskensünder prügelte in ÖBB-Zug auf Schaffner einEin 36-jähriger Wiener ist am Dienstag zu einer bedingten Freiheitsstrafe verurteilt worden, weil er im Juli einen Schaffner in einem Schnellbahnzug ... wenn man die maskenverweigerer nicht einsperrt werden die es nie lernen. nur so ist sicher gestellt das diese deppen keine gefahr mehr sind für die gesellschaft. über das bissal bewährung lachen diese kasperln doch nur.

Trumps Corona: Was im Fall der Fälle passieren würdeDie Verfassung legt grundsätzlich fest, wie vorzugehen ist, wenn ein Präsident erkrankt, ins Koma fällt oder stirbt. Die anstehende Wahl verkompliziert die Lage jedoch.