Covid

Covid

Zum Jahresbeginn: Neuinfektionen in Österreich mit 2096 wieder rückläufig

Damit liegen die positiven Fälle nach über 2900 am Vortag wieder näher beim Wochenschnitt von knapp unter 2.000 Fällen. #Covid

01.01.2021 22:00:00

Damit liegen die positiven Fälle nach über 2900 am Vortag wieder näher beim Wochenschnitt von knapp unter 2.000 Fällen. Covid

39 Todesfälle - Zahl der aktiv Infizierten stieg auf 21.749 - Salzburg mit hohem an Anteil an positiven PCR-Tests und hoher Inzidenz.

© AFPDie am Neujahrstag vermeldeten Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Österreich liegen mit Stand 9.30 Uhr bei 2096 Personen. Damit liegen die positiven Fälle nach über 2900 am Vortagwieder näher beim Wochenschnitt von knapp unter 2.000 Fällen

Anschober: Erste Lieferung von AstraZeneca ab 7. Februar Mehr als 400.000 Unterschriften für Tierschutz-Volksbegehren - derStandard.at Impfstoff-Lieferprobleme: EU verlangt Einblick in Astrazeneca-Daten - derStandard.at

. Mit 39 Toten sind innerhalb der vergangenen 24 Stundenzudem deutlich weniger Todesfälleregistriert worden als zuletzt, im Durchschnitt der vergangenen sieben Tage starben täglich 68 Personen.478 Personen starben demnach in den vergangenen sieben Tagen, womit die Zahl der Toten in Österreich seit Beginn der Pandemie nun bei 6261 liegt. Von den insgesamt bisher 362.911 mit Virus SARS-CoV-2 Infizierten Personen sind 334.901 wieder genesen, davon wurden 1949 in den vergangenen 24 Stunden vermeldet. Das bedeutet 21.749 aktive Fälle, womit diese Zahl wie schon am Vortag erneut gestiegen ist, wie aus den Zahlen des Innenministeriums hervorgeht.

Derzeit befinden sich2243 Personen wegen des Corona-Virus in einem Krankenhaus und davon 385 auf Intensivstationen, womit hier 99 bzw. elf weniger als am Vortag verzeichnet wurden. In den vergangenen sieben Tagen gingen die Krankenhausaufenthalte insgesamt um 211 Personen zurück, die Zahl der Intensivpatienten verringerte sich im selben Zeitraum um 24. headtopics.com

Mit 408 Neuinfektionen ist Niederösterreich wieder das Bundesland mit den meisten Neuinfektionen, es folgen Salzburg mit 351 und Wien mit 341. Die weiteren Bundesländer sind Oberösterreich (284),Steiermark (219)Kärnten mit 143 neuen Fällen

. 136 Fälle wurden in Tirol registriert, 61 im Burgenland.Der Anteil an positiven Tests liegt sowohl im Sieben-Tages-Schnitt wie auch innerhalb der vergangenen 24 Stunden bei über zehn Prozent. Nur Vorarlberg liegt mit 5,4 Prozent knapp am WHO-Ideal von 5,0, konträr ist die Lage in Salzburg und Kärnten, wo mit 24,8 bzw. 26,7 Prozent mehr als doppelt so hohe Werte vorliegen. Mit 155,7 ist die Siebentages-Inzidenz in Österreich erneut leicht nach oben gegangen, im Bundesländervergleich fällt hier erneut Salzburg mit 317,2 Infizierten pro 100.000 Einwohnern in sieben Tagen auf, mit großem Abstand folgen Tirol mit 197,5 und Kärnten mit 186,2.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

ein bisschen Vorsicht mit solch „verschönenden“ Meldungen wäre schon angebracht - wieviel wird getestet? wieviele Fälle werden in das System eingemeldet? - denn auweh, Gesundheitspersonal und Gesundheitsbeamte haben sich möglicherweise einpaar Stunden mit ihren Familien gegönnt..