Zukunft Europas: Ein holpriger Reformstart

Zukunft Europas: Ein holpriger Reformstart:

09.05.2021 18:59:00

Zukunft Europas: Ein holpriger Reformstart:

Bei einer Zukunftskonferenz soll über die Europäische Union beraten. Unter keinen guten Vorzeichen

Die Corona-Pandemie mit all ihren fürchterlichen Folgen für die Menschen und die Gesellschaft als Ganzes, für Wirtschaft und Staat wird von führenden Politikern in Europa gerne als Alibi verwendet, um von eigener Schwäche und Versagen abzulenken. Und auch vom Mangel an Fantasie.

Polizei bekommt 37 neue PS-starke Autos Was der Kanzler von Star-Virologen Drosten lernt Wertestreit der Europaminister um Homosexualität

Hier sollten Ihre Optionen angezeigt werden, um zu entscheiden, wie Sie DER STANDARD nutzen wollen.Bitte deaktivierenSie sämtliche Hard- und Software-Komponenten die, in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.

© STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. 2021Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf.Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet. Weiterlesen: DER STANDARD »

Marko Arnautovic schockt mit Wutjubel: Marko Arnautovic: 'Ich bin kein Rassist und werde niemals ein Rassist sein'

Nach dem dritten Tor gegen Nordmazedonien brach Marko Arnautovic in wilden Torjubel aus. Aus Serbien kommt nun der Vorwurf, dass es sich um rassistische Beleidigungen gehandelt haben solle. Der Torjäger stellt das in Abrede.

Nicht out of the blue: In D gewinnt 2021 Baerbock, in F 2022 Le Pen - was diese Konfiguration für Europa bedeuten würde? Oder Baerbock-Macron, Laschet - Le Pen, Laschet - Macron?