Zehnjähriges Mädchen von Auto erfasst und schwer verletzt

17.01.2022 22:58:00
Zehnjähriges Mädchen von Auto erfasst und schwer verletzt

Schwerer Unfall im Mühlviertel: Ein Kind ist vom Schulbus ausgestiegen und vor ein Auto gelaufen.

Schwerer Unfall im Mühlviertel: Ein Kind ist vom Schulbus ausgestiegen und vor ein Auto gelaufen.

SONNBERG. Ein schwerer Unfall hat sich Montagmittag in Sonnberg (Bezirk Urfahr-Umgebung) ereignet.

< 1 MinEin zehnjähriges Mädchen war gegen 12.30 Uhr vom Schulbus ausgestiegen und auf die Straße gelaufen. Eine Autolenkerin (25), die an der Haltebucht vorbeifahren wollte, konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Das Kind lief gegen ihren Pkw und blieb verletzt am Boden liegen.

Weiterlesen: OÖNachrichten »

AutoverkehrKindermörder

Auto brannte auf B41 komplett aus: Sechs Wehren im EinsatzFeuerwehralarm wurde am Samstagabend (15. Jänner) gegen 19.30 Uhr im Lainsitztal gegeben. Ein Auto stand auf der B41 im Bereich der Kreuzung nach Roßbruck in Brand.

Oxfam-Studie - Pandemie verschärft soziale Ungleichheiten

Oxfam-Studie - Pandemie verschärft soziale UngleichheitenWährend sich das Vermögen der zehn reichsten Milliardäre während der Pandemie verdoppelt hat, leben über 160 Millionen Menschen zusätzlich in Armut, heißt es in einem neuen Oxfam-Bericht. Wenn hauptsächlich arme Menschen viele Kinder bekommen, dann braucht man sich nicht wundern, dass es immer mehr arme Menschen und Kinderarmut gibt. Der Rest ist eine Neiddiskussion.

Drogen, Waffen und Munition bei Hausdurchsuchung entdeckt47-Jähriger gab Verkauf von Cannabis zu, Lang- und Schreckschusswaffen sowie Bajonette sichergestellt.

Automarkt schrumpft zum zweiten Mal in Folge

Automarkt schrumpft zum zweiten Mal in FolgeAufgrund von Chipmangel und Lieferkettenproblemen liegt der Pkw-Neuwagenabsatz um 27 Prozent hinter dem Vorkrisenjahr 2019 Die fühlen sich wohl grade richtig überfahren.

Das Humboldt Forum in den Händen von Reaktionären und PlanlosenDas Humboldt Forum im Berliner Schloss, immerhin das aktuell wichtigste deutsche Kulturprojekt, hat mit seinen Geldgebern zu kämpfen. Darunter: AFDler und Neo-Nazis

Lesedauer < 1 Min Ein zehnjähriges Mädchen war gegen 12.In Einsatz gingen die Feuerwehren Weitra, Großwolfgers, St.Die Corona-Pandemie hat aus Sicht der Organisation Oxfam soziale Ungleichheiten verschärft.Foto: APA/Gindl Bei einer Hausdurchsuchung wegen Drogenhandels hat die Polizei am Wochenende im Bezirk Wiener Neustadt-Land neben Cannabiskraut und -pflanzen auch mehrere Lang- und Schreckschusswaffen, Bajonette sowie Munition sichergestellt.

30 Uhr vom Schulbus ausgestiegen und auf die Straße gelaufen. Eine Autolenkerin (25), die an der Haltebucht vorbeifahren wollte, konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Beim Eintreffen der Florianis stand das Auto bereits in Vollbrand und musste gelöscht werden. Das Kind lief gegen ihren Pkw und blieb verletzt am Boden liegen.\nOxfam forderte von den Regierungen weltweit, Konzerne und Superreiche zur Finanzierung sozialer Grunddienste stärker zu besteuern, für globale Impfgerechtigkeit zu sorgen und die Wirtschaft am Gemeinwohl auszurichten. Die 25-Jährige aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung war auf dem Güterweg Rudersbach Richtung Hellmonsödt unterwegs, teilte die Polizei am Abend mit. Verletzt wurde niemand. Sie und der Vater des Mädchens, der in der Nähe wartete, leisteten sofort Erste Hilfe.000 Euro Bargeld und diverses Suchtmittelzubehör entdeckt.

Danach wurde die Zehnjährige von ihrem Vater ins Spital gebracht. Schickt uns einen.' Die Impfstoffe müssten als öffentliches Gut behandelt werden, auch weil Regierungen ihre Entwicklung mit viel Steuergeld gefördert hätten. Dort stellte man fest, dass sie schwere Verletzungen erlitten hat, so die Polizei. .