Zahlen steigen weiter: Rund 36.000 Neuinfektionen

Rund 36.000 Neuinfektionen: Einmal mehr dürfte ein neues Allzeithoch an Corona-Neuinfektionen in Österreich verzeichnet werden.

Österreich, Krone.At/Coronavirus.Ich

27.01.2022 10:54:00

Rund 36.000 Neuinfektionen: Einmal mehr dürfte ein neues Allzeithoch an Corona-Neuinfektionen in Österreich verzeichnet werden.

Einmal mehr dürfte ein neues Allzeithoch an Corona-Neuinfektionen in Österreich verzeichnet werden: Laut dem Epidemiologischen Meldesystem (EMS) ...

Einmal mehr dürfte ein neues Allzeithoch an Corona-Neuinfektionen in Österreich verzeichnet werden: Laut dem Epidemiologischen Meldesystem (EMS) wurden am Donnerstagmorgen 38.436 neue Fälle eingemeldet. Hierbei handelt es sich vorerst noch um Rohdaten, die etwa noch doppelt gemeldete Fälle einschließen. Die offizielle Zahl der Neuinfektionen in Österreich in den vergangenen 24 Stunden liegt noch nicht vor - sie dürfte sich aber um rund 36.000 bewegen.

Artikel teilenKommentare0Der Unterschied von den vom EMS bekannt gegebenen Zahlen zu den offiziellen Corona-Neuinfektionen liegt darin, dass bei Ersteren noch keine Datenbereinigung stattgefunden hat. Heißt: Eventuell falsch gemeldete Fälle oder Doppelungen wurden noch nicht entfernt. Die EMS-Zahlen sind daher naturgemäß höher. Von Mittwoch auf Donnerstag dürften jedenfalls rund 36.000 Neuinfektionen verzeichnet worden sein, was einem neuen Allzeithoch entspricht.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

200 WELLE es Steigt LOCKDOWN⛔⛔⛔❗❗❗ Schon über 30.000? Jetzt wird es aber echt Zeit, die Gastro-Sperrstunde aufzuheben. Ab 40.000 öffnet dann die Nachtgastro und ab 50.000 fällt 2G und Testpflicht. So in etwa plant das wohl das GM, stimmt's, Herr WolfgangMueckst? ...und viele merken's gar nicht das sie krank sind?

Noch keine aktuellen Zahlen? Teilweise 23.1.

Nächstes Allzeithoch: Rund 35.000 NeuinfektionenNächstes Allzeithoch: Noch sind die offiziellen Daten nicht da, doch laut dem Epidemiologischen Meldesystem (EMS) wurden 37.373 Neuinfektionen verzeichnet. 😂😂 Holy Shit! Statt 'falscher Öffnungsdebatten zum falschen Zeitpunkt', siehe Anmerkung Prof. Gartlehner, muss man weiter genau hinsehen, wie hier: Wunschdenken ist menschlich verständlich, wissenschaftlich prüfen der Sicherheitsgurt

D: Pkw umfährt Halbschranken bei Königslutter → Auto von Güterzug mit rund 100 km/h gerammtKÖNIGSLUTTER (DEUTSCHLAND): Um 08:00 Uhr des 25. Jänner 2022 kam es auf einem Bahnübergang in Sunstedt bei Königslutter zu einem Zusammenstoß zwischen eine

Nächstes Allzeithoch: Rund 35.000 NeuinfektionenNächstes Allzeithoch: Noch sind die offiziellen Daten nicht da, doch laut dem Epidemiologischen Meldesystem (EMS) wurden 37.373 Neuinfektionen verzeichnet. 😂😂 Holy Shit! Statt 'falscher Öffnungsdebatten zum falschen Zeitpunkt', siehe Anmerkung Prof. Gartlehner, muss man weiter genau hinsehen, wie hier: Wunschdenken ist menschlich verständlich, wissenschaftlich prüfen der Sicherheitsgurt

Omikron-Welle in Wien schon viermal schlimmer als DeltaDer Höhepunkt der Omikron-Welle ist noch in weiter Ferne. Die Corona-Zahlen in Wien schossen auch am heutigen Mittwoch weiter steil nach oben. ur schlimm! is schon einer verstorben auch am omikron? lol Schleichst euch ihr Inseraten-Nutten Bullshit ! Für wie blöd halten Sie uns eigentlich ?

Corona-Maßnahmen - Lockdown für Ungeimpfte endet am MontagErstmals gibt es mehr als 30.000 Neuinfektionen in Österreich, die Spitalszahlen sind stabil.

Höchster Wert bei Neuinfektionen in NiederösterreichIn Niederösterreich sind am Dienstag 4.408 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden.

(Bild: Krone KREATIV) Einmal mehr dürfte ein neues Allzeithoch an Corona-Neuinfektionen in Österreich verzeichnet werden: Laut dem Epidemiologischen Meldesystem (EMS) wurden am Donnerstagmorgen 38.436 neue Fälle eingemeldet. Hierbei handelt es sich vorerst noch um Rohdaten, die etwa noch doppelt gemeldete Fälle einschließen. Die offizielle Zahl der Neuinfektionen in Österreich in den vergangenen 24 Stunden liegt noch nicht vor - sie dürfte sich aber um rund 36.000 bewegen. Artikel teilen Kommentare 0 Der Unterschied von den vom EMS bekannt gegebenen Zahlen zu den offiziellen Corona-Neuinfektionen liegt darin, dass bei Ersteren noch keine Datenbereinigung stattgefunden hat. Heißt: Eventuell falsch gemeldete Fälle oder Doppelungen wurden noch nicht entfernt. Die EMS-Zahlen sind daher naturgemäß höher. Von Mittwoch auf Donnerstag dürften jedenfalls rund 36.000 Neuinfektionen verzeichnet worden sein, was einem neuen Allzeithoch entspricht. Bereits am Vortag waren so viele Fälle wie noch nie in der Corona-Pandemie gemeldet worden. Exakt 34.011 Neuinfektionen wurden binnen 24 Stunden in Österreich registriert. Höhepunkt in 14 Tagen Die Zahlen bewegen sich damit entlang der prognostizierten Zahlen. In den kommenden ein bis zwei Wochen werden 35.000 bis 40.000 positive Tests pro Tag erwartet, sagten Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) vor dem Ministerrat am Mittwoch. In rund 14 Tagen werden wir den Höhepunkt der Omikron-Welle sehen, sagte Mückstein. Lesen Sie auch: „Sinnlos“: Regierung kippt Lockdown für Ungeimpfte Warum die Zahlen auseinandergehen können Der Krisenstab des Innenministeriums gibt einmal täglich die aktuellen Zahlen zur Corona-Lage in Österreich bekannt - diese finden Sie kompakt zusammengefasst im Text (oben). Das Gesundheitsministerium hingegen aktualisiert seine Daten laufend öffentlich - diese Werte können Sie detailliert den Grafiken (unten) entnehmen. Dass die Zahl der ausgelieferten Impfdosen in der Grafik (siehe oben) geringer als jene der tatsächlich verimpften Dosen in Österreich ist, rührt daher, dass pro Ampulle etwas Impfstoff übrig bleibt, der dann noch verimpft wird. Alle aktuellen Top-Storys rund um das Thema „Coronavirus-Pandemie“ finden Sie gesammelt auf . Ich habe Symptome - was soll ich jetzt tun? Wer grippeähnliche Symptome verspürt oder Kontakt zu einem mit dem Coronavirus Infizierten hatte oder gehabt haben könnte, könnte selbst mit dem neuartigen Virus SARS-CoV-2 infiziert sein. Hat man diesen Verdacht, gilt: Bitte suchen Sie nicht selbsttätig einen Arzt oder eine Spitalsambulanz auf,