„Wird das je wieder?“

„Nie wieder Krieg“ heißt das neue Album der Band @tocotronic. Sänger Dirk von Lowtzow über das Leben in der Krise

20.01.2022 12:30:00

„Nie wieder Krieg“ heißt das neue Album der Band tocotronic. Sänger Dirk von Lowtzow über das Leben in der Krise

Die deutsche Rockgruppe Tocotronic veröffentlicht ein Album über Krisen und Verletzlichkeit, „Nie wieder Krieg“. Sänger Dirk von Lowtzow über antiautoritäre Höflichkeit, Impfkampagnen, Punk und Disziplin

Arbeitstage von Rockmusikern sehen bisweilen seltsam aus. Dirk von Lowtzow etwa hat vor dem Gespräch mit demFalter750 Vinyl-Deluxe-Boxen von „Nie wieder Krieg“ unterschrieben, dem 13. Album seiner Gruppe Tocotronic, das am 28. Jänner erscheinen wird.

Wie er eine derartige Tätigkeit als junger Indierocker zu Zeiten der Bandgründung 1993 kommentiert hätte? Den Sänger, Gitarristen und Songwriter kostet diese vermeintlich provokante Frage nur ein Lachen. „Wir hatten bereits ganz zu Beginn selbstgebastelte Autogrammkarten“, erzählt der 50-Jährige. „Ganze Nachmittage haben wir damit zugebracht, Fix-und-Foxi-artige Figuren von uns auf Kärtchen zu zeichnen und für die 50 Leute zu unterschreiben, die uns kannten. Insofern hat sich nicht wahnsinnig viel verändert.“ Das Interview fand telefonisch statt. Per Zoom könne er keinen klaren Satz formulieren, entschuldigte sich Dirk von Lowtzow im Vorfeld. Das Gendersternchen, das die Band in ihrer schriftlichen Kommunikation verwendet, nutzt er auch im Gespräch konsequent.

Weiterlesen: @falter_at »

tocotronic Ja, genau. Das genau vor dem nächsten Krieg, der ist nur ein paar km von uns entfernt.

Putin ist auf Krieg und Sanktionen vorbereitet wie noch nieMarschiert Russland in die Ukraine ein, verhängt der Westen Sanktionen. Aber Moskau hat sich längst gegen einen möglichen Wirtschaftskrieg mit dem Westen gewappnet. Wäre ein neuerlicher Schock also verkraftbar? Und was passiert, wenn der Westen aufs ... Sanktionen stärken Russland Souveränität und beschleunigen den Prozess der Erweiterung und Integration der SCO. Gleichzeitig werden westliche Staaten und Institutionen in einer multipolaren Welt an Bedeutung verlieren.

Chaos schlimm wie nie – Corona-Zahlen noch weit höherErst herrschte Funkstille, dann mussten die Zahlen nachträglich noch massiv nach oben korrigiert werden – am schlimmsten Corona-Tag aller Zeiten. Die können die Zahlen drehen und wenden wie sie wollen, nur noch wenige Hörige und viele Bequeme beugen sich dem Regime...zum Glück wachen immer mehr Menschen auf.... Wenn das mal die Zahlen der täglichen Todesfälle sind, können wir anfangen darüber zu reden, ob ich diese Pandemie ernst nehme. Zitat aus ihrem Artikel 'in Summe sind hier aber seit Dienstag vier Betten freigeworden'... Warum nicht diese Headline?

Die Wohnzimmer-Tests sind zurückDie Wohnzimmer-Tests sind wieder zurück. Das sieht die Novelle zur Schutzmaßnahmen-Verordnung vor, die am Donnerstag vom Hauptausschuss beschlossen wird. Super! Bei Delta haben die Tests bei Asymptomatischen schon nur 40% und bei Symptomatischen 80% erkannt! Statt das PCR System in den Griff zu bekommen, setzt WolfgangMueckst auf Placebo-Tests für Schwurbler, die sich nicht impfen lassen wollen und trotzdem herumrennen wollen!

Sturm im Anmarsch, und mit ihm Schnee und GewitterEin sonniger Mittwoch erwartet uns in weiten Teilen Österreichs, stellenweise zunächst noch durch Nebel getrübt. Doch bereits in der Nacht ist wieder ...

Wohnzimmer-Tests werden wieder zugelassenWIEN. Die Wohnzimmer-Tests sind wieder zurück. Das sieht die Novelle zur Schutzmaßnahmen-Verordnung vor, die am Donnerstag vom Hauptausschuss beschlossen wird. Aber nicht mehr gratis für Ungeimpfte

Spar-Chef Fritz Poppmeier: 'Muss sich auszahlen, arbeiten zu gehen'Interview mit Spar-Chef Fritz Poppmeier zu den aktuellen Preissteigerungen und Arbeitsbedingungen während der Pandemie und auch danach. Warum bezahlt Spar seine Lehrlinge schlechter als Lidl und Hofer? Poppmeier meint offenbar nur sich selbst, für ihn muss sich Arbeit auszahlen. Wenn es der Herr ernst meint, dann soll er Vollzeit 2000,- netto bezahlen.

Foto: Gloria Endres de Oliveira A r beitstage von Rockmusikern sehen bisweilen seltsam aus.Drucken Marschiert Russland in die Ukraine ein, verhängt der Westen Sanktionen.➤ Vorarlberg: 1.Erstellt am 19.

Dirk von Lowtzow etwa hat vor dem Gespräch mit dem Falter 750 Vinyl-Deluxe-Box en von „Nie wieder Krieg“ unterschrieben, dem 13. Album seiner Gruppe Tocotronic, das am 28. Wäre ein neuerlicher Schock also verkraftbar? Und was passiert, wenn der Westen aufs Ganze geht? Je sakrosankter Wladimir Putin im Laufe seiner über 20-jährigen autokratischen Herrschaft wurde, umso legendenhafter wurden auch die Erzählungen über die angebliche Einzigartigkeit seiner Fähigkeiten. Jänner erscheinen wird. Insgesamt sind es um knapp 1. Wie er eine derartige Tätigkeit als junger Indierocker zu Zeiten der Bandgründung 1993 kommentiert hätte? Den Sänger, Gitarristen und Songwriter kostet diese vermeintlich provokante Frage nur ein Lachen. Er zeige wie ein Wunderspiegel jedem das Gesicht, das von ihm erwartet werde, erzählen andere. „Wir hatten bereits ganz zu Beginn selbstgebastelte Autogrammkarten“, erzählt der 50-Jährige. Die Ausgangsbeschränkungen für Ungeimpfte bleiben - nunmehr mindestens bis 30 Jänner - ebenso bestehen wie die Sperrstunde in der Gastronomie.

„Ganze Nachmittage haben wir damit zugebracht, Fix-und-Foxi-artige Figuren von uns auf Kärtchen zu zeichnen und für die 50 Leute zu unterschreiben, die uns kannten. Was in diesen durchstilisierten und gern übertriebenen Erzählungen oft untergeht: Der heute 69-jährige Kremlchef und sein Beraterstab beherrschen nicht nur das taktische und oft dreiste Spiel. Die Omikron-Welle sorgt inzwischen schon täglich für neue Rekorde. Insofern hat sich nicht wahnsinnig viel verändert.“ Das Interview fand telefonisch statt. Nirgends wird das derzeit so offensichtlich wie in der makroökonomischen und der fiskalischen Politik. Per Zoom könne er keinen klaren Satz formulieren, entschuldigte sich Dirk von Lowtzow im Vorfeld. Weitere 193 Personen benötigen intensivmedizinische Betreuung, in Summe sind hier aber seit Dienstag vier Betten freigeworden. Das Gendersternchen, das die Band in ihrer schriftlichen Kommunikation verwendet, nutzt er auch im Gespräch konsequent.

Falter: Herr von Lowtzow, wie geht es Ihnen? Dirk von Lowtzow: Im Augenblick ziemlich gut. Ich bin zuhause, und wir haben gestern geprobt, was immer sehr schön ist. Unser Gitarrist Rick kommt dafür von Hamburg nach Berlin gefahren und übernachtet dann bei mir, meistens schauen wir uns noch einen Film an und essen Pizza. Derzeit machen wir das einmal wöchentlich als Vorbereitung für die ersten Konzerte zur Platte, die dann aber wahrscheinlich eh wieder abgesagt werden.   3117 Wörter       16 Minuten .