Wirbelsturm 'Ianos': Weiteres Todesopfer in Griechenland gefunden - derStandard.at

20.09.2020 12:45:00

Wirbelsturm 'Ianos': Weiteres Todesopfer in Griechenland gefunden:

Wirbelsturm "Ianos": Weiteres Todesopfer in Griechenland gefundenDie Feuerwehr fand einen 62-Jährigen in den Trümmern seines Hauses. Weitere Menschen werden noch vermisstFoto: AFP / Kostas MantziarisAthen – Die schweren Stürme in Griechenland haben ein weiteres Opfer gefordert. Am Sonntagmorgen entdeckte die Feuerwehr in der Region Thessalien nahe der Stadt Karditsa einen 62-Jährigen in den Trümmern seines Hauses. Die Zahl der Toten beläuft sich damit auf drei, es werden immer noch Menschen vermisst oder sind in ihren Häusern eingeschlossen, wie die Feuerwehr mitteilte.

Zahlen sinken nicht – Ende von Lockdown wackelt Warum hat Putin Angst vor Nawalny? Unfassbar: Im Pflegeheim wurden Impfungen einfach weggeschmissen Weiterlesen: DER STANDARD »

Wirbelsturm 'Ianos': Eine Tote und schwere Schäden in GriechenlandMehr als 600 Menschen seien von Rettungskräften aus Wohnungen befreit oder anderweitig gerettet worden. Wegen Schäden an der Bahnstrecke wurde die Zugverbindung Athen - Thessaloniki unterbrochen.

Wirbelsturm 'Ianos': Eine Tote und schwere Schäden in GriechenlandMehr als 600 Menschen seien von Rettungskräften aus Wohnungen befreit oder anderweitig gerettet worden. Wegen Schäden an der Bahnstrecke wurde die Zugverbindung Athen - Thessaloniki unterbrochen.

Wirbelsturm zieht Spur der Verwüstung durch Griechenland'Ianos' fegte über Westküste und zieht weiter Richtung Kreta. Bisher eine Tote und zwei Vermisste.

120.000 Jahre alte menschliche Fußabdrücke in Saudi-Arabien gefunden - derStandard.at

Corona-Krise: Niessl will 'Licht ins Verordnungsdunkel' bringen - derStandard.at

Eisenzeitliche Weinpresse gibt Einblick ins Leben der Phönizier - derStandard.at