'Wir sind eine ziemlich motivierte Truppe' - derStandard.at

2/27/2020

'Wir sind eine ziemlich motivierte Truppe':

"Wir sind eine ziemlich motivierte Truppe" Bei "PlayTogetherNow" spielen und kochen Wienerinnen und Wiener gemeinsam mit geflüchteten Menschen Foto: Akademie der Zivilgesellschaft "Wir sehen uns als Plattform für Integration und wollen gemeinsam mit den geflüchteten Menschen Teil der Wiener Gesellschaft sein", umschreibt Jakob Schott von PlayTogetherNow die Tätigkeit des Vereins. Jakob engagiert sich seit 2015 für den Verein, der im selben Jahr von Obmann Joe Schramml gegründet wurde."Traiskirchen war damals total überfüllt, der damalige Wiener Bürgermeister Michael Häupl hat dann minderjährige unbegleitete Flüchtlinge in einem Heim in Erdberg aufgenommen. Anfangs hatten die dort überhaupt keine Beschäftigung und dagegen wollte Joe etwas tun", blickt Jakob zurück. Und auch Jakob wollte aktiv werden und etwas tun ."Ich bin in Wien aufgewachsen und mir geht es gut. Als die vielen Geflüchteten, denen es aufgrund ihrer Erlebnisse alles andere als gut ging, in Wien angekommen sind, wollte ich einen Beitrag leisten, diesen Menschen zu helfen. Und ich hatte damals die Zeit, mich zu engagieren. Also sprach für mich nichts dagegen mitzuhelfen." Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Weiterlesen: DER STANDARD

Salzburg empfängt Frankfurt: 'Es reicht ein Spiel, das wir 3:0 gewinnen' - derStandard.atWerdens aber ned

LASK-Kicker Ranftl: 'Wir haben alle noch keine großen Erfolge gehabt' - derStandard.at

Warum wir Textilien besser mit Bakterien färben sollten - derStandard.at

LASK-Kicker Ranftl: 'Wir haben alle noch keine großen Erfolge gehabt' - derStandard.at

Warum wir Textilien besser mit Bakterien färben sollten - derStandard.at

Salzburg empfängt Frankfurt: 'Es reicht ein Spiel, das wir 3:0 gewinnen' - derStandard.atWerdens aber ned



StVO-Änderung geplant: Bund will Straßen für Fußgänger freigeben

Infektiologe Allerberger: 'Das Virus hat keine Flügel'

Lieferprobleme für Narkose- und Schmerzmittel in Europa

Coronavirus: Schutzmasken für Salzburg hängen in Türkei fest

Ex-Außenministerin Kneissl zeigt ihren Ehemann an

Oppositioneller Frust statt Schulterschluss im Nationalrat - derStandard.at

ORF-Doku über 'Ballermann der Alpen': 'Ausnahmezustand in Ischgl'

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

27 Februar 2020, Donnerstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Japanerin nach Genesung erneut positiv auf Coronavirus getestet

Nächste nachrichten

Die US-Choreografin Deborah Hay: Leichtfüßiges Hippie-Sentiment - derStandard.at
Nationalratspräsident-Sobotka: 'Stopp Corona' App soll verpflichtend sein - derStandard.at Sobotka für verpflichtende Corona-App Spargelernte im Marchfeld: Rund 3.000 Erntehelfer fehlen Finanzminister: 'Makaber, Menschenleben gegen Millionen aufzurechnen' Gabun verbietet den Verzehr von Fledermäusen und Schuppentieren Corona-App: Sobotka für verpflichtende Nutzung OECD-Bericht: Frauen leiden besonders unter der Coronakrise - derStandard.at Eine Stadt im Lockdown: Gärten hinter Gittern - derStandard.at „Wollen uns positive Entwicklung nicht zerstören“ Markt wieder voll: Wiener missachten Corona-Regel - Leser | heute.at Zweitwohnsitze: Erste Gemeinden proben Aufstand - Steiermark | heute.at Mathematiker Popper: 'Virus ist infektiöser als gedacht'
StVO-Änderung geplant: Bund will Straßen für Fußgänger freigeben Infektiologe Allerberger: 'Das Virus hat keine Flügel' Lieferprobleme für Narkose- und Schmerzmittel in Europa Coronavirus: Schutzmasken für Salzburg hängen in Türkei fest Ex-Außenministerin Kneissl zeigt ihren Ehemann an Oppositioneller Frust statt Schulterschluss im Nationalrat - derStandard.at ORF-Doku über 'Ballermann der Alpen': 'Ausnahmezustand in Ischgl' Nach horrenden Strafen: Nun auch Organmandate für Corona-Sünder möglich Ethikkommission: Alter bei nicht alleiniges Kriterium für Beatmung - derStandard.at Expertenpapier zu Corona: „100.000 zusätzliche Tote“ sind möglich Wegen des Coronavirus: Maskenball im Nationalrat Coronavirus: Einzelhandel geht bald die Luft aus