Wien, Innere Stadt, Demonstration, Homophobie, News Von Jetzt, News, Neuigkeiten, Newsticker, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Nachrichten

Wien, Innere Stadt

Wilde Feier in Wiener City eskaliert in Prügelei

Am Sonntag feierten unzählige Menschen am Stephansplatz das persische Frühlingsfest. Die Feierlichkeiten eskalierten.

22.03.2021 17:20:00

Am Sonntag feierten unzählige Menschen am Stephansplatz das persische Frühlingsfest. Die Feierlichkeiten eskalierten.

Am Sonntag feierten unzählige Menschen am Stephansplatz das persische Frühlingsfest. Die Feierlichkeiten eskalierten. 

LeserreporterAm Sonntag feierten unzählige Menschen am Stephansplatz das persische Frühlingsfest. Die Feierlichkeiten eskalierten.Am 20. beziehungsweise 21. März wird im persischen Raum die Tagundnachtgleiche als Beginn des Frühlings gefeiert. Das Fest heißt Nouruz und hat eine rund 3.000 Jahre lange Tradition. In Wien wurde der Frühlingsbeginn am Sonntag auf dem Stephansplatz öffentlich gefeiert. Die Feierlichkeiten eskalierten allerdings.

Geologie - Erdbeben der Stärke 4 in Wien Erneut Erdbeben nahe Neunkirchen bis nach Wien spürbar ÖSV-Präsidentin von Schröcknadels Gnaden

Auf Social Media kursieren zahlreiche Videos, auf denen die Veranstaltung zu sehen ist. Die Menschen spielen Musik, tanzen teils mit aber auch teils ohne Maske Arm in Arm und zünden in weiterer Folge ein Feuer mitten auf dem Stephansplatz an. Eine Flagge wurde besonders häufig geschwenkt:"Freedom for Öcalan" war auf der gelben Fahne mit dem Konterfei von Abdullah Öcalan, dem Gründer der Arbeiterpartei Kurdistans, zu sehen.

Was zuerst eine heitere Szene war, eskalierte Augenzeugen zufolge in späterer Stunde. Ein Twitter-Account, der der"Solidarität mit dem Freiheitskampf in Kurdistan" gewidmet ist, berichtet über augenscheinlich homophob motivierte Übergriffe. Einige Personen, die eine Regenbogen-Flagge trugen, sollen von anderen Passanten beleidigt und körperlich angegriffen worden sein. Wer hinter dem Angriff steckte und wie dieser mit der Neujahrs-Feier zusammenhing, ist zur Zeit noch unklar. headtopics.com

Wiener Polizei war vor Ort Weiterlesen: heute.at »

Vermutlich auch noch stolz darauf, oder ? Von den Rathausstalinisten gewünscht, gefördert, finanziert und geschützt... Eskalatiooooon 😳🤣👍 hab ghört diese dummen solidaritäts demonstranten wurden attackiert von den kurden wegegen regenbogefahne, gibs video auf twitter.... kannst dir nicht ausdenken...schöne Werte, tolle Gäste in unserem land.