Leser, Wien, Coronatest, Coronavirus, News Von Jetzt, News, Neuigkeiten, Newsticker, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Nachrichten

Leser, Wien

Wiener bei Massentest negativ, dann positiv getestet

Wegen Corona-Symptomen ließ sich Andreas R. auf das Virus testen. Er war negativ, allerdings zeigten zwei weitere Tests danach einen positiven Befund.

16.12.2020 17:26:00

Wegen Corona-Symptomen ließ sich Andreas R. auf das Virus testen. Er war negativ, allerdings zeigten zwei weitere Tests danach einen positiven Befund.

Wegen Corona-Symptomen ließ sich Andreas R. auf das Virus testen. Er war negativ, allerdings zeigten zwei weitere Tests danach einen positiven Befund.

LeserreporterWegen Corona-Symptomen ließ sich Andreas R. auf das Virus testen. Er war negativ, allerdings zeigten zwei weitere Tests danach einen positiven Befund.von"Es fing am Freitag, dem 4. Dezember an", erzählt Andreas R. im Gespräch mit"

Luchspaar in der Niederösterreich gesichtet - derStandard.at In St. Moritz wird wieder gefeiert als gäbe es kein Coronavirus Ist die Corona-Ampel tot? - derStandard.at

Heute"."Ich hab beim Massentest mitgemacht, aber bekam damals einen negativen Bescheid. Am Montag darauf fühlte ich mich dann gegen Mittag müde und energielos und am Mittwoch wurde ich erneut auf das Coronavirus getestet. Diesmal zeigte das Ergebnis eine positive Infektion an" (Dokumente liegen"

Heute" vor).Auch ein zweiter Test, den der Wiener selbst für 120 Euro gezahlt hat, fiel positiv aus. Seitdem soll er sich in Quarantäne begeben haben."Das Problem ist, dass ich nicht weiß, wie es jetzt weitergehen soll", meint Andreas R."Mein Hausarzt meinte, dass die Krankenkasse mich mit 16. Dezember gesund geschrieben hat und ich weiß nicht, ob ich am Donnerstag oder Freitag arbeiten muss oder noch in Quarantäne bleiben muss." Mit seinem Arbeitgeber soll aber eine Vereinbarung getroffen worden sein, dass Andreas R. erst wieder am 21. Dezember in der Arbeit erscheinen soll. headtopics.com

"War mit vielen Personen in Kontakt"Sorgen macht sich Andreas R. aber auch um die Personen, mit denen er in Kontakt war."Ich war am Samstag mit einem Freund bei meiner 68-jährigen Mutter und hatte später noch eine Auseinandersetzung mit dem Ex meiner Freundin wegen des Besuchsrechts. Am Sonntag hab ich für die Kinder meiner Nichte noch den Nikolaus gespielt und am Montag war ich in der Arbeit und bin dabei mit einem Kollegen längere Zeit gemeinsam im Auto gesessen."

Symptome sollen die K1-Personen laut Andreas R. aber keine haben."Fast alle haben sich in den letzten Tagen privat testen lassen, aber alle gehen ihrem Leben natürlich normal nach." Außer meinem verlorenen Geruchs- und Geschmackssinn fühle ich mich seit vergangenem Montag auch wieder fit und könnte wieder arbeiten gehen. Aber ich warte immer noch auf den Absonderungsbescheid und davon abgesehen fragt nun auch das Lohnbüro nach, wann ich den Bescheid übermittele.

Mündliche und schriftliche Gültigkeit"Der Absonderungsbescheid kann mündlich erfolgen und im Nachhinein auch schriftlich", erklärt der Sprecher vom Gesundheitsdienst."Allerdings hat Andreas R. angegeben, dass er mit keinen weiteren Personen in Kontakt war. Im Fall, dass diese Angabe nicht richtig war, sollen sich die Kontaktpersonen nochmal an die Gesundheitsbehörde wenden."

Weiterlesen: heute.at »

Soviel zu Glaubwürdigkeit der Massentest. Kann es nicht sein das auch 50% der negativ getestet falsch sind? Mit Symptomen hat man beim Massentest nichts verloren und die Schnelltests sind bei all jenen, die in der PCR einen Ct-Wert von über 30 haben, negativ.