Wien will Impfpartys für Jugendliche veranstalten

Wien will Impfpartys für Jugendliche veranstalten

23.06.2021 01:27:00

Wien will Impfpartys für Jugendliche veranstalten

Auch mehrere Events denkbar. Erste Termintranche für Kinder ab zwölf schon ausgebucht.

pocketWien wird zur Impfparty laden - oder sogar zu einer Reihe derartiger Events. Dabei sollen junge Menschen die Möglichkeit haben, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Ob es eine große Zusammenkunft im Austria Center oder mehrere kleinere Veranstaltungen an anderen Orten geben wird, sei noch offen, sagte ein Sprecher von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) am Dienstag der APA. Auch Kinder ab zwölf Jahren werden bald geimpft, die ersten Termine waren rasch vergeben.

Vertrauen in Institutionen: Polizei und VfGH top Festnahme im Fall Leonie: So lief Flucht auf Insel Wieder über 500 Neuinfektionen + Delta-Variante so ansteckend wie Windpocken

Konkret kann für Kids seit heute, Dienstag, ein Impftermin gebucht werden. Die Immunisierungen werden dann ab Freitag vorgenommen. Zunächst wurden für die Aktion 10.000 Dosen reserviert. Der Andrang war jedenfalls groß. Nach zwei Stunden standen keine Termine mehr zur Verfügung. Man arbeite daran, weitere freizuschalten, sagte der Hacker-Sprecher.

Johnson & JohnsonDie Altersgruppe von 18 bis 30 Jahre ist dann in Sachen Terminauswahl ab morgen, Mittwoch, an der Reihe. Sie soll - anders als die jüngeren Kids - nicht mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer, sondern mit jenem von Johnson & Johnson geimpft werden. Hier ist nur ein Stich nötig. Den werden so manche bei Musik und Fortgeh-Stimmung empfangen. Details zu dem von der Stadt angekündigten Partygeschehen sind noch offen. Stattfinden soll das Event - bzw. eventuell die Veranstaltungsreihe - aber jedenfalls Anfang Juli, wie es hieß. headtopics.com

Zuletzt war in Wien auch darüber nachgedacht worden, dass die vom Bund per 1. Juli angedachten Öffnungsschritte nicht in vollem Ausmaß umgesetzt werden. Clubs und Diskotheken könnten etwa nur für geimpfte oder genesene Personen erlaubt werden - also nicht für getestete Besucher. Dies wäre eine Verschärfung der vom Bund angekündigten 3G-Regel. Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) wollte dies etwa mit Verweis auf entsprechende Forderungen der Ärztekammer zuletzt nicht ausschließen.

Regionale VerschärfungenBürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) zeigte sich diesbezüglich heute skeptisch."Darüber kann man erst nachdenken, wenn man genügend Impfdosen hat", sagte er am Rande einer Pressekonferenz. Welche Regeln in Wien kommen werden und ob es regionale Verschärfungen gibt, ist noch offen. Er werde sich in den nächsten Tagen dazu wieder mit Fachleuten beraten, berichtete der Bürgermeister.

Weiterlesen: KURIER »

Was erwartet man sich sonst vom fetty Ludwig und der dumpfbackenpäm Alles muss lustig sein - spielen … uff 😂😱 Das gänzliche Versagen, v.a. die Vernichtung Wiens als Wirtschafts- u. Bildungsstandort, lässt euch arg verzweifeln SP_Wien! Anstatt den Karren aus dem Dreck zu ziehen,werden Pseudo-Veranstaltungen angesagt, um weiter unnötig Geld zu verbrennen. Bravo, Bratlfressn BgmLudwig!

Wer hat solche Idee, ist verrückt! 1. Party kostet viel Geld, die Krise ist noch nicht vorbei, überall braucht Geld, die Stadt für andere Bereiche hat kein Geld, aber für Party hat genug Geld! 2. schützt die Impfung 100%? Bist du sicher niemand wird angesteckt? Corona parties einmal anders Schau ma amol, ob ana hin geht,.

Krank! Gehts noch!!!!

EU-Aufbauhilfen : Von der Leyen in Wien: Nun fließen die ersten MilliardenVon der Leyen ist auf Tour durch Europa – mit dem milliardenschweren Scheckbuch für die Aufbauhilfen. Heute kommt sie nach Wien.

Wien-Brigittenau: Rumäne soll Polizisten beschimpft und attackiert habenDer Verdächtige dürfte im Vorfeld Passanten angepöbelt haben. Er wurde festgenommen. Wenn es so ist - ab in den nächsten Zug und heimschicken 😎

Rot-Pink verteidigt sich im Disput um gekürzte Lehrerstellen in WienIngesamt gebe sogar mehr Posten, sagt die Stadtregierung. Das neue System bei der Zuteilung von Lehrern bringe Gewinner und Verlierer, sei aber gerechter und transparenter

Lehrerzuteilung - Wien hält an neuem System für Lehrerzuteilung festWiens Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr (Neos) will trotz breiter Kritik am neuen System zur Lehrerzuteilung für die Pflichtschulen festhalten.

Warum die Corona-Zahlen in Wien höher sindDie Stadt setzt deutlich mehr PCR-Tests ein als andere Bundesländer. Dadurch werden mehr Fälle entdeckt Weil die WKOwien sehr viele Kontingente für Firmenangestellte die aus dem Umland einpendeln abgezweigt hat, und deshalb nicht genug für die Wiener da ist mariodujakovic ?

Flugzeuge aus Großbritannien landen wieder in WienDie Flugverbote wurden aufgehoben. Die AUA hat bis zu zwei London-Verbindungen täglich. Halleluja! def_izit super.