Wien: Parkzonen statt Pickerl-Chaos?

Wirtschaft will drei Zonen gegen Parkpickerl-Chaos in Wien

20.2.2020

Wirtschaft will drei Zonen gegen Parkpickerl-Chaos in Wien

Wirtschaftskammer präsentiert ihre Idee für die Parkraumbewirtschaftung. Die Bezirke werden dabei nur für Details gebraucht.

eine Parkberechtigung. In letzteren beiden – SPÖ regierten – Bezirken gibt man sich diplomatisch. „Es ist ein interessanter Vorschlag, den ich mit Walter Ruck nach der Wahl gerne diskutieren würde“, sagt etwa der Bezirksvorsteher der Donaustadt Ernst Nevrivy . Für ihn ist klar: „So, wie es jetzt ist, kann es nicht weitergehen.“ Klar sei aber auch, dass es nicht nachvollziehbar sei, warum Bewohner am Stadtrand plötzlich fürs Parken zahlen sollen. Der Floridsdorf Bezirkschef Georg Papai will sich zum Modell nicht äußern, er kenne es noch nicht. Letztendlich gehe es um das, was die Verkehrsstadträtin vorschlage. „Von der höre ich derzeit nichts.“ Begrüßt wird das Modell hingegen von Hietzings Bezirksvorsteherin Silke Kobald ( ÖVP ). Es sei übersichtlicher und auch für die Außenbezirke aufgrund der Überlappungszonen praktisch. „‚Ich würde sehr dafür plädieren, dass sich die Stadt dem Modell anschließt.“ Zu große Grätzel So weit will die grüne Verkehrsstadträtin Birgit Hebein nicht gehen. Zwar begrüßt sie den wienweiten Ansatz, doch ist ihr die Größe der Zonen ein Dorn im Auge. Ein Parkpickerl , das nicht nur im Wohnbezirk, sondern auch in allen angrenzenden gültig sei, wäre klima- und verkehrspolitisch ein klarer Rückschritt, meint sie. Kritik, die auch die Neos äußern (die ein eigenes Modell propagieren). Ruck kontert: Er wolle den Menschen die Freiheit lassen, welches Verkehrsmittel sie wählen. ( Weiterlesen: KURIER

Die Wirtschaftskammer redet ein Chaos bei den Kurzparkzonen herbei. So etwas gibt es nicht. Wer den Führerschein geschafft, sollte auch zum Interpretieren von Verkehrszeichen fähig sein . Treffender wäre wohl „Wirtschaftskammer plant Verkehrschaos in Wien“. Größere Zonen führen zu mehr Binnenverkehr.

Wo gibt es ein Chaos und warum übernehmt ihr den WK-Spin in der Headline und noch stärker im Tweet?

Polizist a.D. stoppt Alko-Pärchen in Wien 15 - Wien | heute.atEin alkoholisiertes Pärchen (50 und 49) war in der Nacht auf Mittwoch in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus unterwegs. Ein Polizist außer Dienst schlug Alarm.

Parken in Wien: Alle für eine wienweite Lösung - Wien | heute.atDer Vorstoß der Wirtschaftskammer Wien zu einer Neugestaltung des Parkens in Wien stößt bei den Wiener Parteien grundsätzlich auf Zustimmung. Weniger klar ist die Umsetzung.

3-Zonen-Modell soll Wiens Park-Chaos beenden - Wien | heute.atMit einer 'einfachen und übersichtlichen' Lösung will die Wirtschaftskammer Wien für mehr Ordnung sorgen. Anrainerparkplätze sollen fallen.

Richterin rügt Stadt Wien zum Start der Rothschild-Verhandlung - derStandard.atBis vor zwei Wochen Vorsitzende des Katholischen Familienverbandes Niederösterreich, im Vorjahr mit der fundamental-katholischen Nationalratsabgeordneten Kugler bei Diskussionsveranstaltungen von ÖCV-Verbindungen aufgetreten. Soviel zur Richterin. Noch vor zwei Wochen Vorsitzende des Katholischen Familienverbandes NÖ, im Vorjahr mit der fundamental-katholischen NRAbg. Kugler bei Veranstaltungen von ÖCV-Verbindungen aufgetreten. Soviel zur Richterin.

Parken bei den Nachbarn: Dreizonenmodell für Wien - derStandard.at

Wifo-Studie macht Sozialhilfe zu Wahlkampfthema in Wien - derStandard.at



Ex-Außenministerin Kneissl zeigt ihren Ehemann an

StVO-Änderung geplant: Bund will Straßen für Fußgänger freigeben

Infektiologe Allerberger: 'Das Virus hat keine Flügel'

Über 11.500 Österreicher infiziert, 186 Todesfälle

„Auch in 3 Monaten keine Rückkehr zur Normalität“

Lieferprobleme für Narkose- und Schmerzmittel in Europa

Österreich nimmt weiter keine Flüchtlinge auf

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

21 Februar 2020, Freitag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Bub oder Mädchen: Bestimmen Gene der Eltern das Baby-Geschlecht?

Nächste nachrichten

Salzburg geht in Frankfurt unter
Sobotka für verpflichtende Corona-App Nationalratspräsident-Sobotka: 'Stopp Corona' App soll verpflichtend sein - derStandard.at Finanzminister: 'Makaber, Menschenleben gegen Millionen aufzurechnen' Corona-App: Sobotka für verpflichtende Nutzung Gabun verbietet den Verzehr von Fledermäusen und Schuppentieren OECD-Bericht: Frauen leiden besonders unter der Coronakrise - derStandard.at Trump rät zu Masken - er will aber keine tragen Eine Stadt im Lockdown: Gärten hinter Gittern - derStandard.at Drogen und Alkohol: Polizei sprengt „Corona-Party“ Österreichs Cobra-Helden sind wieder zu Hause Konditorei verkauft 200 Klopapier-Torten am Tag Welle der Solidarität für steirische Bauern
Ex-Außenministerin Kneissl zeigt ihren Ehemann an StVO-Änderung geplant: Bund will Straßen für Fußgänger freigeben Infektiologe Allerberger: 'Das Virus hat keine Flügel' Über 11.500 Österreicher infiziert, 186 Todesfälle „Auch in 3 Monaten keine Rückkehr zur Normalität“ Lieferprobleme für Narkose- und Schmerzmittel in Europa Österreich nimmt weiter keine Flüchtlinge auf Coronavirus: Schutzmasken für Salzburg hängen in Türkei fest ORF-Doku über 'Ballermann der Alpen': 'Ausnahmezustand in Ischgl' Nach horrenden Strafen: Nun auch Organmandate für Corona-Sünder möglich Milliardär Benko will Staatshilfe: Medienspiegel Expertenpapier zu Corona: „100.000 zusätzliche Tote“ sind möglich