Wie nun die Corona-Maßnahmen verschärft werden könnten

Die Wahlen in Oberösterreich und Graz sind geschlagen. 3G am Arbeitsplatz und sogar 2G stehen im Raum.

27.09.2021 08:30:00

Nach den Wahlen in Oberösterreich in Graz stellt sich die Frage: Kommen jetzt schärfere Corona-Maßnahmen und wenn ja: Welche?

Die Wahlen in Oberösterreich und Graz sind geschlagen. 3G am Arbeitsplatz und sogar 2G stehen im Raum.

 Vor Wahltagen werden keine politischen Entscheidungen getroffen, schon gar keine unbequemen. Das ist das kleine Politik-Einmaleins.Nun sind die Landtags- und Gemeinderatswahlen in Oberösterreich und die Gemeinderatswahlen in Graz geschlagen. Gleichzeitig steht das Problem der zu niedrigen Impfquote und der möglichen Überlastung der Intensivstationen immer noch im Raum. Bevor es kälter wird, werden nun also Entscheidungen zu möglichen Maßnahmenverschärfungen erwartet.

Lockdown für Ungeimpfte bereits im November? Umfrage zeigt: 73% gegen Kurz-Comeback als Kanzler Corona-Verschärfungen: „Verzweiflungsangriff“

So sind etwa für den morgigen Montag Expertengespräch zu „3G am Arbeitsplatz“ mit Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) geplant.© Bild: APA - Austria Presse AgenturFür die Idee einer 3G-Regel am Arbeitsplatz hatte sich zuletzt auch Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) im Club3-Talk von KURIER, Krone und profil ausgesprochen: „Ich wäre nicht dagegen, dass die 3G Regelung auch auf anderer Bereiche (außer der Schule, Anm.), insbesondere auf den Arbeitsmarkt übertragen wird“, hatte Faßmann erklärt. Denn das „würde wahrscheinlich einiges an Erhellung bringen“.

Während sich Gewerkschaftsbund-Chef Wolfgang Katzian grundsätzlich offen gegenüber 3G-Regelung am Arbeitsmarkt zeigte, spricht die FPÖ von einer „inakzeptable Aushöhlung unserer Freiheitsrechte“, die Neos bemängeln, dass die Regierung die Verantwortung nun nicht nur an die Länder, sondern auch an die Sozialpartner abgeben wolle. headtopics.com

Strenger als StufenplanDie Ausgangslage für die Überlegungen zur Maßnahmenverschärfung ist folgende: 229 Intensivbetten waren am Sonntag mit Corona-Patienten belegt. Das sind rund elf Prozent der Gesamtkapazität. Damit ist man noch ein Stück weit von jenen 15 Prozent (300 Betten) Intensivbelegung mit Coronapatienten entfernt, ab der laut Stufenplan der Bundesregierung die nächste Phase eingeleitet werden sollte.

Vorgesehen ist, dass dann in der Nachtgastro (und ähnliche Settings) sowie bei Veranstaltungen ohne zugewiesene Sitzplätze mit mehr als 500 Personen eine 2 G Regel eingeführt wird, also nur noch Geimpfte und Genesene Zutritt haben. Wo 3 G gilt, fallen Wohnzimmertests weg, um als getestet zu gelten.

© Bild: APA - Austria Presse AgenturWarum aber werden schon jetzt weitere Maßnahmen debattiert, obwohl die Inzidenzen in den vergangenen Tagen leicht rückläufig waren?Zum einen, um die Impfbereitschaft zu erhöhen. Zum anderen, weil die Intensivkapazitäten ein sehr „langsamer“ Parameter sind. Bis sich eine Zu- oder Abnahme der Inzidenzen auf den Intensivstationen niederschlägt, vergehen laut Experten durchschnittlich zwei bis drei Wochen. Die extrem hohen Inzidenzen von vor drei Wochen (2.260 Neuinfektionen am 12. 9.) könnten also in den nächsten Tagen zu einem neuerlichen Anstieg der Intensivbelegung führen. Virologin Dorothee von Laer hatte im Gespräch mit dem KURIER generell bemängelt, Maßnahmenverschärfungen an die Intensivauslastung statt Inzidenzen zu knüpfen.

Kommt mehr 2G?Im Gespräch soll neben 3 G am Arbeitsplatz auch eine weitreichendere 2 G Pflicht sein, als im Stufenplan eigentlich vorgesehen. Sie könnte etwa in der gesamten Gastronomie und bei Veranstaltungen auch unter 500 Personen bzw. auch bei zugewiesenen Sitzplätzen (etwa im Kino gelten. Dann hätten nur noch Geimpfte und Genesene Zutritt. headtopics.com

Neuer Höchstwert: 3756 Neuinfektionen verzeichnet Wiener gehen gegen strenge Corona-Regeln auf die Straße Corona-Prognose: Lockdown für Ungeimpfte im November möglich Weiterlesen: KURIER »

Scheinbar fördern charakterlose Politikerinnen käufliche Mainstream Medien das Sterben der Bürgerinnen mit IMPFUNG!! Dieser Regierung ist sogar zuzutrauen, dass Sie UNGEIMPFTEN auch noch die Organe entnehmen darf, natürlich freiwillig und alles ist rechtlich gedeckt :) Solche Fragen können nur gekaufte Zeitungen stellen. Hirn Null, Förderung Millionen. 💩

Wo ist der Unterschied zu davor? Geht es hier gar nicht um die Gesundheit?!? 😲 das heißt..wenn ich das so richtig verstehe der,der gewinnt darf richtig mal so drauf hauen so ein Spiegelnde Psycho Nummer treiben mitn Volk? ich dachte immer das Geschehen in sich mit dem und um den Virus nach daten bestimmt werden und nicht WER den Großen los gezogen hat

Graz und Umgebung wird sicher einem scharfen Lockdown unterzogen. Bevor das um sich greift. Außerdem wird die Grazer ÖVP wieder Schwarz umgefärbt. Weil die passen net zum Heiland. Die Ausgleichszulage wird denen aberkannt. Schlimmstenfalls werden die nach Kärnten abgeschoben. Die Maßnahmen haben also nix mit Volksgesundheit zu tun. Reine politische Willkür. Danke für die Klarstellung.

Es stellt sich viel mehr die spannende Frage wie sich der Wahlentscheid auf die weiteren noch folgenden Wahlen auswirken wird. Die Grazer KPOE macht eben eine Politk und spricht damit die Wähler an ,das für andere soziale Parteien anscheinend zu minder erscheint. Das hängt also von den Wahlen ab, und nicht von Corona! Spannendes Eingeständnis.

Mit verschärften Corona Maßnahmen würde Kurztürkisgrüne Verfassungsbrecher Österreich ins Jahr 1934 zurück versetzt werden!

Neue Corona-Leaks bringen Wissenschaftler in BedrängnisEnthüllte Geheimpapiere deuten auf die Planung von Experimenten mit Coronaviren und Fledermäusen hin. Ein Forscher steht nun in der Kritik. War bereits vor über 1 Jahr sonnenklar :-( Ist ja eh von Anfang an klar gewesen...

Vorarlberg: 77 Corona-Neuinfektionen am FreitagAm Freitag wurden in Vorarlberg 77 Corona-Neuinfektionen verzeichnet, am Samstag kamen bereits 13 weitere dazu.

Erster Österreich-Nachbar macht ernst bei Corona-TestsAb dem 11. Oktober sollen Ungeimpfte in der Schweiz für Covid-Tests in die Tasche greifen müssen. Unter Impfverweigerern gibt es einen Aufschrei. Hallo, liebe , ich weiß ja nicht, wo ihr im Geographie-Unterricht so wart, aber ich glaube die Bundesrepublik Deutschland ist auch ein Nachbarland. 😉 nicht der erste Nachbar, Tests in Slowenien sind zahlbar seit 23. August... Reine Behördenwillkür und hat einem Rechtstaat nichts verloren :-(

Gegen Corona-Regeln verstoßen: Polizei führt Pocher abAusgerechnet Oliver Pocher bekam es nun bei einem Konzert von Pietro Lombardi mit der Polizei zu tun. Grund: Er hielt sich nicht an die Covid-Regeln. Was für ein Kaspertheater :-( LETALITÄTSRATE Schweden: 1,29 % KURZS Österreich: 1,49 %

Gefälschte Corona-Tests am Flughafen Wien aufgeflogenAm Flughafen Wien versuchten rund 30 Passagiere, mit gefälschten Corona-Tests nach Österreich einzureisen. Sie mussten mit Anzeigen kehrtmachen. Was soll das - Meldung liest sich als ob 30 Pasagiere an einem Tag mit falschen Tests aufgegriffen wurden - es waren aber 30 Aufgriffe im September - HEUTE ist 🤡🤖👿🥶 LETALITÄTSRATE Schweden: 1,29 % KURZS Österreich: 1,49 %

29 Flugpassagiere mit Corona-Fake-Tests erwischtWährend die Polizei mit Schwerpunktaktionen mögliche 3G-Fälscher in der Gastronomie ins Visier genommen hat, werden auch auf dem Airport ... Man kann es verstehen, dass sich Menschen angesichts des politischen Corona-Terrors nur noch so zu helfen wissen. Passt ausgezeichnet zur Fake-Pandemie. Kontrolle zu schwach - 😎