Wie Arktische Erdhörnchen acht Monate im Winterschlaf überleben - derStandard.at

06.01.2021 16:05:00

Wie Arktische Erdhörnchen acht Monate im Winterschlaf überleben:

Wie Arktische Erdhörnchen acht Monate im Winterschlaf überlebenDie kleinen Meister des Nichtstuns verblüffen Forscher schon lange. Nun wurde ein Mechanismus geklärt, der sie vor körperlichem Abbau schütztFoto: Carla Frare

Unfassbar: Im Pflegeheim wurden Impfungen einfach weggeschmissen Zahlen sinken nicht – Ende von Lockdown wackelt Corona-Demos: Polizei geht härter gegen Maskensünder vor

Sie sind klein, flauschig, süß – und haben das Nichtstun zur Meisterschaft gebracht: Arktische Erdhörnchen, auch Arktische Ziesel oder lateinisch Urocitellus parryii genannt, verschlafen ganze acht Monate des Jahres. Dafür fahren sie ihren Stoffwechsel auf ein Minimum herunter, das Wissenschafter staunen lässt. Seit Jahren wird daran gearbeitet, die physiologischen Prozesse genauer aufzuklären, die den Extremschlaf ermöglichen. Denn sie könnten auch für die Medizin von Bedeutung sein.

Weiterlesen: DER STANDARD »