WHO warnt vor ernsthaften Covid-19-Langzeitfolgen

Andauernde Symptome: WHO warnt vor ernsthaften Covid-19-Langzeitfolgen

30.10.2020 23:30:00

Andauernde Symptome: WHO warnt vor ernsthaften Covid-19-Langzeitfolgen

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am Freitag vor Spätfolgen von Coronavirus-Infektionen gewarnt. „Für eine bedeutende Zahl von Menschen hat ...

(Bild: twitter.com/WHO (Screenshot))Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am Freitag vor Spätfolgen von Coronavirus-Infektionen gewarnt. „Für eine bedeutende Zahl von Menschen hat dieses Virus eine Reihe ernsthafter Langzeitfolgen“, sagte ihr Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus in Genf. Berichte über länger anhaltende Komplikationen nach Covid-19 gebe es von Krankenhauspatienten ebenso wie von daheim behandelten, jungen sowie alten Menschen.

Warum gibt es keine U5? - derStandard.at Gegen die schwere Last des Lockdowns demonstrieren - derStandard.at Übrig gebliebene Impfdosen: Kein Vortritt für den Bürgermeister - derStandard.at

Artikel teilen0DruckenZahlen dazu, wie viele Patienten betroffen sind, gibt es laut WHO noch nicht. „Besonders besorgniserregend ist die große Bandbreite an Symptomen, die sich im Laufe der Zeit verändern, oft überschneiden und jedes System im Körper betreffen können“, sagte Tedros. Betroffene berichteten etwa von monatelang andauernden Symptomen wie starker Erschöpfung, Atemproblemen, Herzrasen oder Gedächtnisschwierigkeiten, die eine Rückkehr in den Beruf oder Alltag teils unmöglich machten.

„Strategie der Herdenimmunität moralisch unzumutbar“„Das unterstreicht, wie moralisch unzumutbar und undurchführbar die Strategie der sogenannten natürlichen Herdenimmunität ist“, sagte Tedros. Der Ansatz, eine Durchseuchung der Bevölkerung bei unkontrollierter Übertragung zu erlangen, würde laut ihm nicht nur Millionen mehr Tote, sondern auch viele Langzeiterkrankte bedeuten. „Bis wir einen Impfstoff haben, müssen Regierungen und Menschen alles tun, um die Übertragung zu unterdrücken.“ headtopics.com

Diese Notwendigkeit betonte auch das Notfall-Komitee zu Covid-19, eine beratende Expertengruppe der WHO. Das Gremium veröffentlichte am Freitag nach einer Tagung zwölf Empfehlungen an Staaten. Dazu gehört etwa, die Kontaktnachverfolgung sicherzustellen, Pläne für die Verteilung von Coronavirus-Impfungen vorzubereiten und der Politisierung von Pandemie-Maßnahmen entgegenzuwirken.

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Die WHO hat vollkommen versagt. Dieser Verein gehört aufgelöst und falls erforderlich neu eingerichtet und aufgestellt. Corona zerstört Gehirnzellen Total unseriös nach dieser kurzen Zeit! Die WHO hängt am Gängelband von China! Kann man vergessen! Die WHO? Ich warne vor der GHO, ihrer Marionetten und deren unwiderrufliche Folgen für die Länder und Bürger Europas. Einmal chinesische Zustände, immer chinesische Zustände.

wer es glaubt wird selig! Ich warne vor den Folgen wenn man sie den Bullshit der verlängerten Hand der Phar anhört

Aspirin-Wirkstoff wirkt sich mildernd bei Covid-19 ausEine Beobachtungsstudie analysierte Daten von 412 Patienten, die zwischen März und Juli 2020 ins Krankenhaus eingewiesen wurden. Ernsthaft? Aspirin? Die ganze Welt ist am Durchdrehen, und dann kommt man drauf, dass Aspirin hilft? I sollt a poar Bayer Aktien kaufen.

Covid-19 und das Horrorszenario des exponentiellen WachstumsBei der Pandemiebekämpfung ist eine langfristige Denkweise nötig. Nur so entsteht eine Strategie, die lebbar ist.

Wien: Über 50% der Covid-Intensivbetten belegtAls „besorgniserregend“ hat Markus Pederiva, der Sprecher des Wiener Gesundheitsverbunds, am Freitagnachmittag die anhaltend kontinuierlich ... Bei mir zuhause sind sogar 100% der Covid-Intensivbetten belegt. Ok, nicht mit Kranken und schon gar nicht mit Menschen die Corona haben, aber belegt sind sie. hacker und ludwig haben eh alles im Griff 🤦‍♀️ Ich fordere Risikogruppen-Schutz statt Lockdown. Ist Effektiver und kostet einen Bruchteil.

In Wien 550 Betten für Covid-Patienten sofort verfügbarDavon sind 150 Intensivbetten. Bei steigendem Bedarf werden Kapazitäten erhöht. So schnell wie die BR gegensteuert, werden die weggehen wie die warmen Semmeln. Ich frag mich ja echt wo sie das ganze Personal hernehmen wollen. Betten und Gerätschaften hat man ja eher parat, aber Intensivpersonal schüttelt man nicht so einfach aus dem Ärmel. Das bedarf monate langer Einschulungszeit, ist ja schon zu „ normalen Betriebszeiten“ immer knapp Ich dachte, wir brauchen einen Lockdown, weil die Betten knapp sind?

Covid-Maßnahmen: Private Überwachung nötig?Etliche Pläne und Vorhaben, die Pandemie unter Kontrolle zu halten, haben wir die letzten Monate miterlebt. Die neueste Idee: Der steirische ... Ein absolutes „No Go“ Bei so viel Provokation zahlreicher Maßnahmenverweigerer kann die behördliche Überwachung indoor und outdoor nicht streng genug sein. Die möglichen Strafen ebenfalls nicht. Was habt ihr Verweigerer zu verbergen, wenn ihr so viel Angst vor der Behörde habt? sind wir schon lange

Covid-Fall im Ensemble: Werk X sagt vier Vorstellungen ab - derStandard.at