Wenn Österreichs Test-System krachen geht

An der Omikron-Wand zerschellen zunehmend die Kapazitäten bei den PCR-Tests. Das bringt Screening und behördliches Fall-Management ins Trudeln.

21.01.2022 20:30:00

An der Omikron-Wand zerschellen zunehmend die Kapazitäten bei den PCR-Tests. Das bringt Screening und behördliches Fall-Management ins Trudeln.

An der Omikron-Wand zerschellen zunehmend die Kapazitäten bei den PCR-Tests. Das bringt Screening und behördliches Fall-Management ins Trudeln.

pocketDie Schulen gelten als eines der wichtigsten Fenster für den Einblick ins Pandemie-Geschehen. Doch auch kommende Woche wird dort – zumindest außerhalb von Wien – nur ein PCR-Test durchgeführt, wie der Laboranbieter für die übrigen acht Bundesländer mitgeteilt hat.

Vertraglich vereinbart sind eigentlich zwei Tests pro Woche. Das Bildungsministerium will Schadenersatz geltend machen.© Bild: APA/HERBERT PFARRHOFERMediziner Michael Havel vom Laborbetreiber Lifebrain, der für Wien nicht nur „Alles gurgelt“, sondern auch die Schultests abwickelt, meint zu den Turbulenzen bei der Konkurrenz:

Weiterlesen: KURIER »

Ebenso zerschellt der Verstand an der Hysterie einzelner Proponenten❗️☝️😑 Euer großer Irrtum, Ihr glaubt, die Dummen lassen sich nicht impfen. Falsch. Die sind alle schon geimpft. Impfpflicht, abseits jeglicher Evidenz und Vernunft, ist nach jeder wissenschaftlichen Basis einfach nur DUMM ! Hirntod oder impfst Du noch ?😂

Wieso werden nicht mal nur die Zahlen aus Wien veröffentlicht? Wo sind die klugen Redner - Experten usw. jetzt mal TUN 😎

Krise um Ostukraine: Nehammer: 'Wenn es um Frieden geht, war Österreich nie neutral'Deutliche Worte richtete Kanzler Karl Nehammer (ÖVP) im großen Puls-4-Interview an die Adresse Moskaus. Ob Österreich Flüchtlinge aus der Ukraine aufnehmen werde, ließ der Kanzler offen. Jetzt werden wir Größenwahnsinnig. Ein österreichischer Faschist mit Allmachtsphantasien...woher kommt mir das nur bekannt vor?🤔

Alles immer teurer? Wie es mit der Inflation weitergehtIm Jahr 2021 stieg die Inflation in Österreich um 2,8 Prozent. Die große Frage lautet nun: Wie geht es mit den Preisen weiter?

Anna und Elias sind die beliebtesten NamenLINZ. Wenn es um die Namenswahl der Kinder geht, sind die Linzer Traditionalisten. Anna und Elias waren 2021 die beliebtesten Vornamen.

Ab Montag: Geboosterte aus aller Welt dürfen einreisenDa Omikron mittlerweile die dominante Virusvariante ist, lockert Österreich die Einreisebestimmungen massiv. Lockert massiv? Wie bitte? Hahaha massive Lockerungen 🥸 wer schreibt diese dummen Artikel bei euch? 2G+ hahha .. lec** mich am ars** 😷 Massive Lockerungen ...

Das Geschäft mit den Tests | FR | 21 01 2022 | 9:42Im Wirtschaftsmagazin Saldo sind heute die Chefs der beiden größten PCR-Labore Österreichs – Lifebrain und Novogenia - zu Gast. Wie beurteilen sie die Probleme des Mitbewerbers außerhalb von Wien und was machen sie anders? Ab 9:42 Uhr auf oe1 🔊 Danke für nichts Lifebrain.

„Ich sehe das nicht als Verzögerungstaktik“Wie will das Wiener Weltmuseum mit Objekten mit problematischer Herkunft aus der Kolonialzeit umgehen? Matthias dusini hat für den FALTERmorgen mit Museumsdirektor Jonathan Fine gesprochen

mail pocket Die Schulen gelten als eines der wichtigsten Fenster für den Einblick ins Pandemie-Geschehen. Doch auch kommende Woche wird dort – zumindest außerhalb von Wien – nur ein PCR-Test durchgeführt, wie der Laboranbieter für die übrigen acht Bundesländer mitgeteilt hat. Vertraglich vereinbart sind eigentlich zwei Tests pro Woche. Das Bildungsministerium will Schadenersatz geltend machen. © Bild: APA/HERBERT PFARRHOFER Mediziner Michael Havel vom Laborbetreiber Lifebrain, der für Wien nicht nur „Alles gurgelt“, sondern auch die Schultests abwickelt, meint zu den Turbulenzen bei der Konkurrenz: „Wenn man sich die Bietergemeinschaften anschaut, die diese Schultests in ganz Österreich durchführen sollen, hat sich weder der Bund noch die Bundesbeschaffung GmbH (BBG) bei der Auftragsvergabe davon überzeugt, dass die das wirklich können. Die haben billig angeboten, sind zu einem Riesen-Auftrag gekommen, den sie nicht abarbeiten können.“ Zahlreiche Baustellen Doch die Schulen sind nur eine von vielen Baustellen im brüchig werdenden Test- und Fallmanagement. So kracht es auch beim Corona-Screening der breiten Bevölkerung. Dafür haben die Bundesländer zwar nach Wiener Vorbild PCR-Gurgelsysteme aufgebaut. In Salzburg geht man aber davon aus, dass es bei diesen Tests kommende Woche aufgrund der erwarteten extrem hohen Zahl an Neuinfektionen Wartezeiten von über 30 Stunden bis zum Ergebnis geben wird. Um 3-G-Nachweise für die Arbeitskräfte sicherstellen zu können, werden in Salzburg – aber auch in anderen Bundesländern – die Antigen-Wohnzimmertests wieder zugelassen. Salzburgs Corona-Manager Peter Schinnerl versichert aber, dass es bei den behördlichen Tests – sei es bei jenen für Verdachtsfälle oder auch bei jenen für das Freitesten aus der Quarantäne – „keine Einschränkungen gibt“. Die Freitest-Kapazitäten sind für die Wirtschaft höchst relevant. Denn durch die großen Fallzahlen ist entsprechend viel Personal in Quarantäne. Wenn die Mitarbeiter sich aber aufgrund fehlender PCR-Kapazitäten nicht nach fünf Tagen freitesten können, verschärft sich das Problem. Kein Freitesten In Kärnten ist genau das jetzt der Fall. Ab heute, Samstag, kapituliert das Land vor der Omikron-Welle. „Wegen der vielen Neuinfektionen wird es keine behördlichen Freitestungen mehr geben“, bedauerte Gerd Kurath seitens des Landes. Das trifft auch Menschen, die als Kontaktpersonen isoliert sind.