Wem würden Sie den Literaturnobelpreis verleihen? - derStandard.at

10.10.2019 09:09:00

Wem würden Sie den Literaturnobelpreis verleihen?:

Wem würden Sie den Literaturnobelpreis verleihen?Angenommen, Sie könnten unter allen zeitgenössischen und bereits verstorbenen Autorinnen und Autoren wählen – wer würde von Ihnen den Preis erhalten?Getty Images/iStockphoto/clu

Papst küsst bei Audienz Handflächen - trotz Corona Der schleichende Lockdown light - derStandard.at Drei Kätzchen in Kärnten die Hinterbeine abgehackt

Elfriede Jelinek, Toni Morrison, Thomas Mann und Gabriel García Márquez gehören zum Kreis jener Schriftstellerinnen und Schriftsteller, denen seit 1901 der Nobelpreis für Literatur verliehen wurde. Am 10. Oktober kommen gleich zwei neue Preisträger dazu: Auf der Shortlist stehen unter anderen Margaret Atwood, Ngugi wa Thiong'o, der ewige Anwärter Haruki Murakami oder Maryse Condé.

Weiterlesen: DER STANDARD »

Die Gewaltentrennung ist oberstes Prinzip

Genaue Bestimmungen über Unvereinbarkeiten bestimmen die Spielregeln zwischen staatlichen Organen und Personen.

Trump: Fliehende IS-Kämpfer kein Sicherheitsrisiko, denn 'sie flüchten nach Europa' - derStandard.atWieso sollte ein türkischer Einmarsch in die Kurdengebiete Syriens auch IS-Kämpfer zur Flucht veranlassen? weil sie in die USA erst sehr schwer bzw. gar nicht hineinkommen Und bei uns verhätscheln die Linken noch ihre Sprösslinge 😡

Plus-Size-Model zeigt sich nackt, Fans bewundern sie - Fashion_Beauty | heute.atPlus-Size-Model Ashley Graham erwartet ihr erstes Kind. Und wie sich ihr Körper durch die Schwangerschaft verändert, zeigt die 31-Jährige ganz ungeniert.

Mögen Sie die Kinder Ihrer Freunde? - derStandard.at

Hass gegen Thunberg: Warum sie so polarisiert - News | heute.atSie ist das Gesicht der großen Klimabewegung: Greta Thunberg. Doch nicht überall ist die Schwedin beliebt und wird immer öfter attackiert. Weil Greta nur das Werbegesicht und die „Rattenfängerin“ für das StartUp Unternehmen „We don‘t have time“ von Ingmar Rentzhog ist. Er braucht viele User für seine Platform, um Großinvestoren zu finden!

Kritik an Trump: 'Mister President, Sie stehen nicht über dem Gesetz'Das Weiße Haus kündigte eine generelle Blockadehaltung gegen alle möglichen Forderungen nach Dokumenten und Zeugenaussagen aus dem Kongress an.

Die Angst vorm grünen Fundi und woher sie kommtDie Wiener Grünen gelten als Risikofaktor für eine Koalition mit der ÖVP. Nicht ganz zu Unrecht. Wären den Wiener GRUENEN Fundis also die FPÖ als Koalitionspartner der Liste Kurz lieber? sebastiankurz würde im Falle der grünen Regierungsbeteiligung die Neos mit ihren 15 Mandaten als Puffer hinzu nehmen. Damit reduziert sich auch wesentlich die Anzahl der grünen Minister. Die rotblaue Oppositions-Allianz hätte genug mit sich selbst zu tun und wäre keine Gefahr Das sind unsere Grünen Freund_innen aus dem Burgenland auf dem Foto. ;)