Weltweit erster geheilter HIV-Patient an Krebs gestorben - derStandard.at

30.09.2020 15:57:00

Weltweit erster geheilter HIV-Patient an Krebs gestorben:

Der US-Bürger schrieb 2008 Medizingeschichte, als er durch eine Stammzellenspende geheilt werden konnteFoto: AP / Eric RisbergParis – Der weltweit erste Mensch, der nach einer HIV-Infektion geheilt werden konnte, ist an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Das teilte die International Aids Society (AIS) am Mittwoch mit. Timothy Ray Brown hatte Medizingeschichte geschrieben, als er nach einer bis dahin beispiellosen Behandlung 2008 für geheilt erklärt wurde. Das HI-Virus, das die Immunschwächekrankheit Aids auslösen kann, war seither nicht mehr in Browns Körper nachweisbar.

Burgerkette Five Guys eröffnet in Kürze in Wien - derStandard.at Sylvia Steinitz wechselt zu Kommunikationsagentur Mindworker - derStandard.at Beim Impfen vorgedrängt? Wirbel um Politiker und Promis Weiterlesen: DER STANDARD »

Liveticker: Spannung vor erster TV-Debatte zwischen Trump und Biden - derStandard.at

Emir von Kuwait mit 91 Jahren gestorben - derStandard.at

Früherer Wiener Wirtschaftskammerpräsident Nettig gestorben - derStandard.at

Kulturjournalist und Autor Thomas Jorda gestorben - derStandard.at

Jährlich zwei Millionen neue Fälle: 'Brustkrebs darf kein Tabu mehr sein'Das Mammakarzinom ist der häufigste Krebs bei Frauen – Therapien werden besser, Früherkennung rettet Leben. Stillen JA Gestillt werden..NEIN

Im Kreisverkehr öffentlicher DebattenGastkommentar: 'Die Pandemie und v.a. die von der Politik teils versuchten, teils vorgetäuschten Strategien zu ihrer Bewältigung werden mittlerweile gerne (nur in wenigen Fällen augenzwinkernd) als Intelligenztest für unsere Gesellschaft interpretiert.'