Welche Länder die Astra-Zeneca-Impfungen vorübergehend aussetzen

Welche Länder die Astra-Zeneca-Impfungen vorübergehend aussetzen

12.03.2021 19:31:00

Welche Länder die Astra-Zeneca-Impfungen vorübergehend aussetzen

Impfreaktionen und Todesfälle bei Geimpften verunsichern - mehrere Länder warten auf nähere Überprüfung des britisch-schwedischen Impfstoffs.

RumänienDie rumänische Behörden haben vorübergehend die Corona-Impfung mit einer Charge des Astra Zeneca Covid-19-Vakzins als"extreme Vorsichtsmaßnahme" gestoppt, während Todesfälle in Italien untersucht werden. Andere Dosen von dem Unternehmen würden weiter verwenden, sagte eine rumänische Gesundheitsbehörde am Donnerstag.

Rumänien hat nach eigenen Angaben Dosen aus der gleichen Charge wie Sizilien erhalten. Von 81.600 Anfang Februar erhaltenen Dosen seien bisher 77.049 verimpft worden. Die Aussetzung wird so lange dauern, bis die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) ihre Untersuchung abgeschlossen hat.

NorwegenNach der Meldung eines  möglichen Todesfalls in Dänemark in Verbindung mit einem Blutgerinnsel nach einer Impfung mit dem Astra-Zeneca-Vakzin setzt auch Norwegen die Impfungen mit dem Corona-Impfstoff des britisch-schwedischen Unternehmens Astra Zeneca bis auf Weiteres aus. Das teilte das norwegische Gesundheitsinstitut FHI am Donnerstag mit, nachdem die dänischen Behörden wenige Stunden zuvor einen ähnlichen Schritt verkündet hatten. Der Schritt erfolge als Vorsichtsmaßnahme, wurde hinzugefügt. headtopics.com

Man wolle Informationen abwarten, ob ein Zusammenhang zwischen dem Impfstoff und dem Fall bestehe, sagte der für den Infektionsschutz zuständige FHI-Direktor Geir Bukholm auf einer Pressekonferenz in Oslo. Wie zuvor die Dänen machten auch die Norweger deutlich, dass ein solcher Zusammenhang bisher nicht festgestellt worden sei. Aus Vorsicht unterbreche man die Impfungen mit dem Astra-Zeneca-Mittel jedoch, während die Untersuchungen liefen, sagte Bukholm.

Diese Pause bedeute aber nicht, dass man von Impfungen mit dem Mittel von AstraZeneca in Zukunft abrate. Wie lange die Unterbrechung währen soll, ist unklar.IslandNach der Bekanntgabe in Kopenhagen entschloss sich auch das Nicht-EU-Land Island, den Gebrauch des Präparats von Astra Zeneca vorübergehend zu stoppen.

SchwedenIn Schweden stoppte die Region Sörmland Mitte Februar vorübergehend die Verabreichung des Corona-Impfstoffes von Astra Zeneca an Krankenhausmitarbeiter. Der Grund waren gehäufte Meldungen von Impfreaktionen wie Fieber und Niedergeschlagenheit.

Nach wenigen Tagen konnte das Impfprogramm mit Astra Zeneca wieder aufgenommen werden (Impfungen mit Biontech/Pfizer-Impfstoff waren nicht von dem Stopp betroffen). Die Region sehe „keinen Grund zur Sorge“. Man habe Gespräche mit der nationalen Arzneimittelbehörde und dem Hersteller geführt und es gebe nichts, was darauf hindeute, dass etwas mit dem gelieferten Impfmittel nicht stimme, teilte die Region Sörmland mit. headtopics.com

SüdafrikaSüdafrika hat geplante Impfungen mit dem Astra-Zeneca-Impfstoff im Februar vorübergehend gestoppt, weil eine Studie auf eine begrenzte Wirkung des Vakzins gegen die in dem Land aufgetauchte Corona-Variante hindeutet. Studien zum Astra Zeneca- sowie zum Novavax-Wirkstoff in Südafrika hätten gezeigt, dass die klinische Wirksamkeit wesentlich verringert sei, sagte Salim Abdool Karim, der Leiter des Corona-Beratungskomitees der Regierung.

Südafrika meldete an, eine Million Dosen Astra Zeneca aus diesem Grund zurückgeben zu wollen.Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Weiterlesen: KURIER »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...