Weist uns ein Vorarlberger den Weg aus der Krise?

Covid 19, Coronaviruskrise, Antikörper, Bayreuth, Corona-İmmunität, Coronavirus, Covid-19, Ressource, Stadelmann, Vorarlberg

'Corona-Immunität als entscheidende Ressource: Der Weg zurück in die Normalität' So heißt das kontrovers diskutierte Dossier von Reiner Eichenberger, Rainer Hegselmann & David Stadelmann #covid19 #coronaviruskrise

Covid 19, Coronaviruskrise

25.3.2020

'Corona-Immunität als entscheidende Ressource : Der Weg zurück in die Normalität' So heißt das kontrovers diskutierte Dossier von Reiner Eichenberger, Rainer Hegselmann & David Stadelmann covid19 coronaviruskrise

Weist uns ein Vorarlberg er den Weg aus der Krise? WANN & WO sprach mit Ökonom Univ. Prof. Dr. David Stadelmann , gebürtiger Sibratsgfäller, über Zertifikate für Corona-Immune und ihre Integration in die Wirtschaft. Vorab gewährt VOL.AT Einblick in das Dossier, das er gemeinsam mit seinen Kollegen Reiner Eichenberger (Ökonom) und Rainer Hegselmann (Philosoph) verfasst hat.

WANN & WO sprach mit Ökonom Univ. Prof. Dr. David Stadelmann, gebürtiger Sibratsgfäller, über Zertifikate für Corona-Immune und ihre Integration in die Wirtschaft. Vorab gewährt VOL.AT Einblick in das Dossier, das er gemeinsam mit seinen Kollegen Reiner Eichenberger (Ökonom) und Rainer Hegselmann (Philosoph) verfasst hat. Milder Krankheitsverlauf Über 5.000 Coronavirus-Fälle Prof. Dr. David Stadelmann hat einen kontroversen Denkansatz erarbeitet: Corona-Immune sollen in Zukunft zur entscheidenden Ressource gegen die Krise werden. Am 5. März berichtete VOL.AT über den ersten Coronavirus-Fall in Vorarlberg. Ein Mann aus Mellau hatte sich infiziert. Das Virus – über China in wenigen Monaten nach Europa gekommen – breitete sich nun auch bei uns aus. Unser Alltag hat sich seither stark verändert: Ausgangsbeschränkungen, geschlossene Schulen, Restaurants und Grenzen – Ökonomen berechnen wirtschaftliche Schäden für Österreich und die Welt, Hilfspakete werden geschnürt, Zeit soll gewonnen werden. Seitdem der erste Fall in Mellau vor rund drei Wochen bekannt wurde, infizierten sich bis Mittwochmittag 403 weitere Personen mit dem Virus. Eine Entwicklung, die vielen Leuten Angst macht. Doch was bei den steigenden Fallzahlen auf der Welt, den immer größer werdenden roten Kreisen – unter anderem in der Johns-Hopkins-Livekarte – zum Coronavirus manchmal als Randnotiz unter den Tisch fällt: Es gibt auch die „Mellauer dieser Welt“ – die nach jetzigem Kenntnisstand „immun“ gegen das Virus sein müssten. David Stadelmann, der am Sonntag auch im WANN & WO Sonntags-Talk zu Gast ist, blickt auf den wohl inzwischen immunen Mann aus Mellau wie auf eine Ressource, die uns aus der Krise führen kann. Er ist Universitätsprofessor in Bayreuth und hat mit zwei Kollegen ein Paper verfasst mit dem Titel „Corona-Immunität als entscheidende Ressource: Der Weg zurück in die Normalität“. Darin skizziert er, dass mit steigenden Fallzahlen auch eine entscheidende Ressource zur Bewältigung der Krise wächst: Die Corona-Immunen. Corona-Immunität als Ressource Die Prämisse, auf der seine Überlegungen zugrunde liegen ist folgende: Hat ein Corona-Infizierter das Virus überstanden und Antikörper entwickelt, ist er nach derzeitigem Kenntnisstand weitgehend immun. „Die Wahrscheinlichkeit, innerhalb einiger Jahre ein zweites Mal am exakt gleichen Virus zu erkranken und die Krankheit weiterzugeben, ist im Vergleich zu einer Ersterkrankung klein“, heißt es im Paper. Nun gelte es, Corona-Immune zu suchen, zu finden und anschließend einzusetzen. Suchen, finden, einsetzen So könnten nicht nur Virusträger identifiziert werden, um die Gesellschaft zu schützen, sondern auch Immune, um sie zu retten. Ein Zertifikat soll Immune künftig ausweisen – diese könnten einem normalen Leben nachgehen, frei und ohne Ängste. Sie könnten in der Alten- und Krankenpflege eingesetzt werden, ohne anfällige Menschen zu gefährden. Gerade Länder wie China, Italien und Spanien würden schon bald über eine große Anzahl an Immunen verfügen, die in Krisenregionen eingesetzt werden könnten. Und auch in Vorarlberg werden sich zu dem wohl immunen Mann aus Mellau in Zukunft viele weitere gesellen, die in dieser Krise helfen können. WANN & WO-Interview am Sonntag Am Sonntag wird Professor Dr. David Stadelmann ausführlich im WANN & WO-Sonntags-Talk Spezial über das Paper und die „Corona-Immunen“ reden. (VOL.AT, WANN & WO) Coronavirus: Alle Nachrichten hier lesen Weiterlesen: VOL.AT

Der Hörsaal auf dem Sofa, Bett oder KüchentischWie funktioniert das Homelearning der Unis und wie lange geht es gut? Ein Lokalaugenschein aus den eigenen vier Wänden. beatthevirus

New York: Eine Metropole erstarrt in AngstNew York. Die Stadt wird zum Brennpunkt der Krise in USA – und das Schlimmste steht noch aus

Die Rückkehr des starken Staates: Chancen und RiskenWeltweit greifen Regierungen in der Corona-Krise in Grundrechte ein und setzen Maßnahmen, die zuvor undenkbar schienen. Eine Analyse. 1. Vl gar nicht so schlecht, wenn unsere 'Kunstbild-Gesellschaft' wieder ein wenig mehr auch an naturgegebene Ordnungen der Dinge erinnert wird. 2. Mal abgesehen von Orban &Co: 'Nationalismus' hier mitunter inflationär, unterschätzte Notwendigkeit räumlicher Separierung eher.

Supermarktketten schütten Millionen an Prämien ausSie werden in der derzeitigen Corona-Krise als Heldinnen und Helden gefeiert: die Beschäftigten in den Supermarktketten. Nun winken ihnen Prämien. ...

Medizinerin hat Quarantäne-Tipps aus der AntarktisEin Jahr Isolation, monatelang eingesperrt wegen Temperaturen von bis zu minus 80 Grad Celsius und völliger Dunkelheit: Carmen Possnig hat Erfahrung ... Das find ich klasse. Ich forsche auch gerade was schlimmer ist Einsamkeit oder warmes Bier.

Cool bleiben: Gratis CBD für die Helden der Corona-KriseDas CBD-Unternehmen Magu startet eine Aktion, um den Helden der Krise dabei zu helfen, ruhig zu bleiben. beatthevirus



Abstand wegen Coronavirus: Viele Wiener Gehsteige sind zu schmal

Moretti: „Coronavirus nicht in Tirol entstanden“

Wegen Corona: 4-Jährige bekommt Heulkrampf, weil Fast-Food-Lokale sperren

Dividende: Kogler will Einschränkungen 'einfach verordnen'

Corona-Streit um Bundesgärten: 'Köstingers Niveau ist kindisch'

Schlafen auf Parkplatz: Coronavirus zeigt Amerikas soziale Not

Experten sehen Maskenpflicht skeptisch

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

25 März 2020, Mittwoch Nachrichten

Vorherige nachrichten

Indien vor 'Corona-Tsunami': Wie lassen sich 1,3 Milliarden Menschen in Quarantäne halten?

Nächste nachrichten

Coronavirus: Teams der ORF-Landesstudios beziehen Isolationszonen - derStandard.at
Innenminister besorgt: „Taxibons gefährlich“ Coronavirus: Billa sperrt vorübergehend in 50 Filialen die Feinkost Star-Kicker vergisst, den Pornhub-Tab zu schließen - Fussball | heute.at Innenminister rügt Ludwigs Taxigutscheine für Senioren: 'Fahrlässig' Wegen Corona: Saudische Ehefrauen dürfen Sex verweigern Trump will Putins Corona-Hilfsangebot offenbar annehmen Sie starb, damit Jüngere weiterleben können - News | heute.at Innsbrucks Bürgermeister fordert Lockerung der Beschränkungen in Tirol Koalitionskrach in Wien: Ludwig stoppt Straßensperren - Grüne sind 'verärgert' Mangels Klopapier: Abflussrohre in Australien verstopft „Jeder Staat wird an seine Grenzen kommen“ Supermärkte dürfen kein Spielzeug mehr verkaufen - News | heute.at
Abstand wegen Coronavirus: Viele Wiener Gehsteige sind zu schmal Moretti: „Coronavirus nicht in Tirol entstanden“ Wegen Corona: 4-Jährige bekommt Heulkrampf, weil Fast-Food-Lokale sperren Dividende: Kogler will Einschränkungen 'einfach verordnen' Corona-Streit um Bundesgärten: 'Köstingers Niveau ist kindisch' Schlafen auf Parkplatz: Coronavirus zeigt Amerikas soziale Not Experten sehen Maskenpflicht skeptisch „Die Gefahr lauert auch draußen, Parks bleiben zu“ Mein erstes Mal einkaufen unter der Corona-Maske Parlament entmachtet: Kurz & EU schweigen zu Orban Erste Coronavirus-Infektion in griechischem Flüchtlingslager Nach Verwirrung: Wirte dürfen Speisen nicht zum Abholen anbieten