Weber will nach EU-Wahl europäische Armee aufbauen - derStandard.at

16.5.2019
NoAds

Euro-Wahlkampf - Weber will nach EU-Wahl europäische Armee aufbauen:

Sein SPE-Kontrahent gab sich im großen TV-Duell skeptisch. Gegenüber Sebastian Kurz ging Weber gleich zwei Mal auf Distanz

Brüssel/Mainz – Vor der Europawahl hat sich der christdemokratische Spitzenkandidat Manfred Weber klar für den Aufbau einer europäischen Armee ausgesprochen."Ich will sie", sagte der CSU-Politiker am Donnerstagabend im TV-Duell (

Weiterlesen: DER STANDARD

... die dann die Befehle von den USA erhält, wie die NATO.... Die EUZIS in ihrem Lauf, hält wohl leider niemand auf. Töte einen und Du bist ein Mörder. Töte tausende und Du bist ein friedenschaffender Politiker. Mir wird schlecht. wieso werden die idioten immer mehr. höchste zeit, diese kasperln zurechtzustutzen oder raus aus diesem trottelverein. da kann doch nicht aller wähler ernst sein. eu

Wie soll ich mich da als Övp Wählerin verhalten? Meine Stimme kommt doch in den EVP Topf-ich bin aber strikt GEGEN eine europäische Armee.lukasmandl 😠😧👎👎👎👎👎👎👎👎👎👎👎

EU-Duell ab 20.15 Uhr live: Weber gegen Timmermans - derStandard.at

Vor der Wahl in Italien viel Kritik an EU und Euro - derStandard.at

„EU-Wahl hat Charakter einer ÖH-Wahl in den 90ern“Etwas mehr als zwei Wochen sind es noch, bis Österreich seine neuen Abgeordneten zum Europaparlament wählt. Die Parteien sind in den Wahlkampf ... RichardSchmitt2 Und die MÜSSEN'S ja wissen! Trump2016 guenschl Moment...in den 90igern hatte die ÖH WAHL noch knapp 50% WahlbeteiligungEcht jetzt?😱😱😱😂😂😂 Sind das die EU Gegner? Sind das die 'Alleine sind wir stärker'? Sind das die, die Flüchlinge als Werkzeug nutzen, um an die Macht zu kommen?

Live-Ticker: Die Elefantenrunde der EU-weiten Spitzenkandidaten mit Weber und Co - derStandard.at

EU-Wahlkampf: Kurz will 1000 EU-Verordnungen streichenZum Auftakt der heißen Phase des EU-Wahlkampfs schlägt Kanzler und ÖVP-Chef Sebastian Kurz die Streichung von 1000 EU-Verordnungen vor.

Britische EU-Gegner gehen als große Favoriten in die Europawahl - derStandard.at

Meinl-Reisinger fordert Margrethe Vestager als liberale EU-Kommissionschefin - derStandard.atMir schleierhaft ,wie man Macrons Politik als ' fortschrittlich ' bezeichnen kann ...und im Schlepptau die einstelligen NEOS ebenso.... Was Macron unter ökologisch versteht, ist ebenso zu hinterfragen. Statt den Ausstieg aus der Atomenergie zu beschleunigen, findet in F eine Verlangsamung des Prozesses statt. Daher -wenn Politiker wie Macron vom Klimaschutz sprechen- Vorsicht ist angebracht!👈

Klima im Zentrum der EU-Elefantenrunde mit Weber, Timmermans und Co - derStandard.at

Vor der EU-Wahl wetzen die Internet-Trolle schon die MesserInformationskrieg - EU-Stellen und Experten schlagen vor der Wahl Alarm: Das Internet ist bereits ein Schlachtfeld

Kurz fordert Ende der 'Bevormundung' durch Brüssel - derStandard.atpasst ganz gut ins beuteschema - schuld dieanderen, die uns an die wäsche wollen - feindbild, bindet jünger stärker. Bevormundung? Regelkorsett? Bevoelkerungsaustausch? Mir kommt der ketzerische gedanke die Menschenrechtskonvention könnte als Bevormundung gesehen werden. Wahrscheinlich bin ich nur hochgradig alarmistisch. Warum nur erinnern mich diese vokabel: Bevormundung, regelungswahnsinn, usw. An Vokale wie ' bevoelkerungsaustausch? Sagt er es nur höflicher als kickl, dass kündige Menschenrechtskonvention behindert?

Mit linken Themen aus linker KriseLinke Lichtblicke: In acht Unionsländern haben sozialdemokratische Parteien Chancen, die EU-Wahl zu gewinnen.

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

17 Mai 2019, Freitag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Boeing fertig mit Softwareupdate für Unglücksflieger 737 MAX8 - derStandard.at

Nächste nachrichten

Schweden will helfen, IS-Kämpfer vor internationales Tribunal zu stellen - derStandard.at
Boeing fertig mit Softwareupdate für Unglücksflieger 737 MAX8 - derStandard.at Schweden will helfen, IS-Kämpfer vor internationales Tribunal zu stellen - derStandard.at