Warum macht in diesem Land niemand ehrliche Klimapolitik?

Weder Kritiker noch Enthusiasten der Energiewende schenken den Menschen reinen Wein ein. Was unpopulär ist, wird verschwiegen das wird sich rächen.

01.08.2021 21:10:00

Weder Kritiker noch Enthusiasten der Energiewende schenken den Menschen reinen Wein ein. Was unpopulär ist, wird verschwiegen das wird sich rächen.

Weder Kritiker noch Enthusiasten der Energiewende schenken den Menschen reinen Wein ein. Was unpopulär ist, wird verschwiegen – das wird sich rächen.

Ist die Häufung großer Störfälle ein Vorbote für das, was uns blüht, wenn bald zigtausend wetterabhängige Wind- und Solarkraftwerke auf dem Kontinent zugebaut werden? Stolpert Europa zu naiv in die Energiewende hinein, steigt das Risiko von Blackouts, warnt immerhin die deutsche Akademie der Wissenschaften.

Gutes Immunsystem verhindert nicht Erkrankung Corona-Verschärfungen bei Après-Ski und Discos Drei Prozent mehr für Bezieher kleiner Pensionen

Doch Warnsignale sind im Moment nicht en vogue. Warum sonst kommt ein flächendeckender Stromausfall wie in Spanien kaum in der Öffentlichkeit vor? Den Enthusiasten der Energiewende passt er einfach nicht ins Bild. Der Umstieg auf grüne Energie soll Spaß machen, Sorgen stören nur. Und viele Kritiker sind in der Defensive. Sebastian Kurz musste für seinen missglückten Ausflug in die Klimapolitik viel Schelte einstecken. Die Klimakrise bewältigen wir auch, ohne unser Leben zu verändern, stellte er in den Raum und erntete für diese Fehleinschätzung zu Recht Kritik von Forschern, die mehr Ehrlichkeit vom Kanzler einforderten.

Aber Ehrlichkeit ist in der Klimapolitik ein rares Gut. Und zwar auf allen Seiten. Wo ist der Aufschrei darüber, was die Tempomacher im Wettlauf gegen den Klimawandel so gern unter den Tisch fallen lassen? Etwa die simple Erkenntnis, dass alle Maßnahmen, die wir Europäer setzen, nur marginale Wirkung auf das Weltklima haben werden. Europa ist für acht, Österreich für 0,2 Prozent der globalen CO2-Emissionen verantwortlich. headtopics.com

Natürlich soll und darf sich Europa als Pionier der Klimakämpfer positionieren. Wenn auch der Planet etwas davon haben soll, müsste Brüssel aber mehr Energie aufbringen, um einen CO2--Preis mit China, USA und Indien auszuhandeln.Zum „Das Wichtigste des Tages“

NewsletterDer einzigartige Journalismus der Presse. Weiterlesen: Die Presse »

Was taugt Bitcoin als staatliche Währung?El Salvador macht als erster Staat weltweit Bitcoin zur gesetzlichen Währung und will dem Land zu Aufschwung und Unabhängigkeit verhelfen Nichts - ist eine Asset Klasse!

Liebesroman - Heinz Strunk: 'Ständig Glücklichsein gibt's doch nicht!'Was das „Whatsgeappe“ mit der Liebe macht und warum es an der Ostsee romantisch ist, das erzählt der deutsche Schriftsteller Heinz Strunk, der gerade einen Liebesroman herausgebracht hat, im Interview.

Sind Radiologinnen Expertinnen für Radios? Ein Faktencheck-Buch für KinderSind Radiologinnen Expertinnen für Radios? Ein Faktencheck-Buch für Kinder:

Auch acht Wochen vor der deutschen Bundestagswahl ist alles offenDer Unionsspitzenkandidat Armin Laschet fällt zurück. So wirklich kann auch sonst niemand überzeugen

Unwetter macht Szene-Openair zu schaffenAm frühen Freitagabend musste beim Szene Openair in Lustenau das Programm für fast eine Stunde unterbrochen werden.

Worüber niemand spricht: Wie sich psychische Erkrankungen enttabuisieren lassenLeises Leiden: Menschen, die an psychischen Störungen erkranken, verstecken ihr Schicksal oft vor dem Rest der Welt. Was helfen kann, dem Stigma entgegenzuwirken: Offenheit und Aufklärung.