Warnung vor einem 'zweiten Saigon' in Afghanistan - derStandard.at

17.11.2020 22:42:00

Warnung vor einem 'zweiten Saigon' in Afghanistan:

Warnung vor einem "zweiten Saigon" in AfghanistanDer scheidende US-Präsident Donald Trump will in seiner Amtszeit noch die Truppen in Afghanistan signifikant reduzieren. Dagegen regt sich aber auch Widerstand in seiner ParteiFoto: REUTERS/Omar Sobhani/File Photo

Impf-Frage nach 23 Toten in Norwegen Jetzt auch „Sorge vor brasilianischer Variante“ Lockdown neu: Bis Ostern heißt es durchhalten!

Am Dienstag schwappte die Nervosität über den Atlantik: Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg warnte vor dem"sehr hohen Preis", der zu zahlen sei, falls Noch-US-Präsident Donald Trump die Truppen in Afghanistan zu rasch reduziere. Diesbezügliche Berichte waren am Montag aufgetaucht: Trump wolle bis zu seiner Amtsabgabe, vielleicht früher, weitere 2000 US-Soldaten der etwa 4500 in Afghanistan heimholen.

Weiterlesen: DER STANDARD »