Wetter, Österreich, Gewitter, Schnee, Sturm, Unwetter, Sonne, Ubimet, News Von Jetzt, News, Neuigkeiten, Newsticker, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Nachrichten

Wetter, Österreich

Warnstufe Rot: Jetzt kommt jede Menge Neuschnee

Ein Italientief sorgt für massiven Schneefall im Süden Österreichs. Sogar bis nach Wien könnten einige Flocken kommen.

02.12.2020 17:45:00

Ein Italientief sorgt für massiven Schnee fall im Süden Österreich s. Sogar bis nach Wien könnten einige Flocken kommen.

Ein Italientief sorgt für massiven Schnee fall im Süden Österreich s. Sogar bis nach Wien könnten einige Flocken kommen.

Die Prognose im Detail:Schon derMittwochbringt wieder viele Wolken und von den Ötztaler Alpen bis nach Unterkärnten leichten Schneefall bis in tiefe Lagen ein. Während sich im Tagesverlauf an der Alpennordseite ein paar Auflockerungen abzeichnen, verdichten sich die Wolken im Süden und Südosten.

Schwindel flog auf: Eskalation in Fahrschule „Isolation beeinträchtigt Gehirnentwicklung“ Van der Bellen richtet Klima-Appell an die Welt

In derNacht auf Donnerstagbreitet sich der Schneefall dann weiter aus und in der Südhälfte des Landes sowie vom Tiroler Unterland bis in die Obersteiermark schneit es bis in tiefe Lagen hinab. Aus diesem Grund haben die Experten der Österreichischen Unwetterzentrale UWZ für die betroffenen Regionen bereits Warnstufe Rot ausgegeben:

Warnstufe Rot wegen massiver Neuschneemengen im Süden (2.12.2020)UWZBesonders von Oberkärnten bis in die Südsteiermark muss zeitweise mit mäßigem, im äußersten Süden auch mit kräftigem Schneefall gerechnet werden. Zum Morgen hin steigt dann primär im Burgenland die Gefahr von Glätte durch gefrierenden Regen an. headtopics.com

Schwere SturmböenDerDonnerstagbeginnt östlich einer Linie Innsbruck – Linz mit leichtem, im Süden auch kräftigem Schneefall bis in tiefe Lagen. Der Schwerpunkt liegt am Vormittag in der Süd- und Oststeiermark. Tagsüber verlagert sich der Schneefall aber unter Abschwächung in den Nordosten des Landes, im äußersten Osten und Südosten ist weiterhin teils auch mit Regen bzw. gefrierendem Regen zu rechnen.

Neuschneemengen am Mittwoch und Donnerstag (2.-3.12.2020) in ÖsterreichUBIMETAmFreitagsetzt in der zweiten Tageshälfte entlang des Hauptkamms, von der Silvretta bis zu den Tauern sowie im Südwesten verbreitet und teils kräftiger Schneefall bis in die Täler ein. Tagsüber frischt zudem kräftiger, föhniger Süd- bis Südostwind auf. Nördlich des Hauptkamms vom Brandnertal bis zum Alpenostrand sowie im östlichen Flachland sind auch stürmische Böen einzuplanen, im Bereich der Tauern sind in den prädestinierten Tälern teils schwere Sturmböen möglich.

Halber Meter Neuschnee in einer NachtFreitagabend und inNacht auf Samstagbreitet sich der Schneefall nach heutigem Stand weiter in Richtung Vorarlberg und nach Norden in Richtung Pinz- und Pongau aus. In Osttirol und Oberkärnten schneit es besonders ergiebig: Hier sind allein bis Samstagmorgen teils mehr als 50 cm Neuschnee in 12 Stunden zu erwarten!

Neuschneemengen von Freitag bis Sonntag (4.-6.12.2020) in ÖsterreichUbimetDerSamstagverläuft in Osttirol und Oberkärnten mit langanhaltendem, ergiebigem aber auch zunehmend nassem Schneefall. In den tiefsten Lagen, also vor allem im Drautal vom Lienzer Becken ostwärts ist tagsüber auch mit Schneeregen zu rechnen. In den Höhentälern kommen hingegen weitere 40 bis 70 cm Nasschnee hinzu. headtopics.com

Ermittlungen laufen: Wusste Doskozil mehr als die FMA? Damit haben Ihre Pommes Frites weniger Kalorien Anzeige bei Corona-Demo-Auftritt: Kickl will nicht zahlen und legt sich mit Magistrat an

Auch in Vorarlberg schneit es tagsüber aus heutiger Sicht bis ins Rheintal. Oberhalb von rund 600 m sind bis zu 20 cm Neuschnee möglich. Im Norden und Osten sowie in den prädestinierten Tälern der Nordalpen von den Tauern ostwärts weht nach wie vor kräftiger, in Böen auch teils stürmischer, föhniger Süd- bis Südostwind.

Weiterlesen: heute.at »