Podcast, Nrwahl, Gruene, Wahlcast

Podcast, Nrwahl

Wahl-Podcast im Zug: Kogler: 'Vielleicht glaubt Glawischnig wirklich, dass sie was bewegen kann'

Der neue Podcast: Der Wahlkampf ist auf Schiene, wir bitten die Spitzenkandidaten im Zug zum Gespräch und starten mit @WKogler #podcast #nrwahl #gruene #wahlcast

11.9.2019

Der neue Podcast: Der Wahlkampf ist auf Schiene, wir bitten die Spitzenkandidaten im Zug zum Gespräch und starten mit WKogler podcast nrwahl gruene wahlcast

Werner Kogler hat die Grünen aus dem Tal der Tränen in luftige Umfragehöhen geführt, sie danken es ihm mit Einigkeit. Was den Volkswirt, der in der Schule Strafarbeiten schreiben musste, antreibt.

Ans Aufhören ist derzeit aber nicht zu denken. Umfragen bescheinigen den Grünen nicht nur den Wiedereinzug in den Nationalrat, sondern auch ein gutes Ergebnis. Dass Ökothemen im Wahlkampf überraschend Hochkultur haben, kommt Kogler entgegen. Während andere Partei krampfhaft nach einer Linie suchen, kann der Steirer auf grüne Forderungen verweisen, die seit Jahren bekannt sind.

. Würde er ihr auf der Straße begegnen, würde er „natürlich“ mit ihr reden, sagt er. Von ihrem Wechsel zu Novomatic habe er in einem Zug erfahren. „Ich war am Weg in ihre Heimat – nach Kärnten. Trotz schlechter Verbindung haben wir dann vereinbart, dass sie ihre Parteimitgliedschaft zurücklegt.“ Glawischnig wolle bei Novomatic etwas bewegen „und vielleicht glaubt sie das wirklich. Ich bin da aber relativ entspannt“, sagt Kogler heute.

Podcasts ist größtenteils gratis. Alles, was Sie dazu brauchen, ist eine Podcast-App, ein sogenannter Podcatcher. Davon gibt es unzählige, die meisten davon sind kostenlos.

Eigentlich hätte Koglers nächste Station EU-Parlament heißen sollen. Doch der Versuch, neue Gesichter für die Parteiführung aufzubauen, scheiterte an der Neuwahl. Wieder musste Kogler anpacken – und den Umzug nach Brüssel absagen. „Natürlich hat man sich gedanklich schon umgestellt und ich habe mich auch gefreut darauf. Aber bei der EU-Wahl kamen schon die ersten Zurufe, dass ich den Spitzenkandidaten machen soll.“ Jetzt sei er damit zufrieden. „Im Nationalrat kenne ich mich ja aus.“

Weiterlesen: Kleine Zeitung

Mitdiskutieren in zwei Runden: Hofer gegen Meinl-Reisinger und Hofer gegen Kogler - derStandard.at

Hofer gegen Kogler: 'Sie werden ja keine Wurstsemmel vererben'Auf Puls 4 diskutieren die Kandidaten heute erstmals im Langformat: 45 Minuten sollen inhaltlich vertieften Schlagabtausch garantieren.

Auf diese Frage zur Wahl hat Google keine Antwort - News | heute.atExklusiv für 'Heute.at' hat Google die 10 meistgesuchten Fragen zur Nationalratswahl ausgewertet. Hier sind alle Antworten.

Kulturpolitik vor der Wahl: Heimatschmutz mit CharismaDie Kulturpolitiker stellten sich dem Publikum, Barbara Ungepflegt eröffnete ihr Heimatschmutzministerium.

Der Kreml hat die Wahl gewonnen, aber an Ansehen verlorenDie Lokalwahl zeigt die Grenzen von Putins System auf. Die Behörden wissen nicht, was sie dem Unmut entgegensetzen sollen. Auch Repression wirkt nicht.

Wie die Salzburger ÖVP vor der Wahl Gegendemos verhindertDie Partei meldet eigene Kundgebungen von Kurz-Fans an, damit Gegendemonstrationen weiter weg stattfinden müssen.

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

11 September 2019, Mittwoch Nachrichten

Vorherige nachrichten

Gasexplosion in Wien-Wieden wurde absichtlich herbeigeführt - derStandard.at

Nächste nachrichten

Eva Sangiorgi bleibt Viennale-Chefin
Vorherige nachrichten Nächste nachrichten