Vorwürfe gegen EU-Kommissar: Hahn muss alles offenlegen

Vorwürfe gegen EU-Kommissar: Hahn muss alles offenlegen:

03.12.2021 19:56:00

Vorwürfe gegen EU-Kommissar: Hahn muss alles offenlegen:

Transparenzregister sind dazu da, um jeden Zweifel von Käuflichkeit auszuräumen

Nach dem Präsidenten des EU-Rechnungshofes geriet nun auch EU-Haushaltskommissar Johannes Hahn in Verdacht, bei der Verwendung von EU-Geldern gegen Regeln verstoßen zu haben. Anders als Klaus-Heiner Lehne ist der Österreicher dabei ein"kleiner Fisch".

Willkommen bei DER STANDARDSie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen.Bitte deaktivierenSie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.

Weiterlesen: DER STANDARD »

Europäische Union - Korruptionsvorwürfe gegen EU-Kommissar HahnDie ÖVP kommt nicht zur Ruhe heute: Jetzt steht auch EU-Kommissar Johannes Hahn unter Korruptionsverdacht. Jetzt reicht’s langsam!!!

Jagdausflüge und teures Essen: Korruptionsvorwürfe gegen EU-Kommissar HahnSchwere Vorwürfe gegen Österreichs EU-Kommissar Johannes Hahn erhebt die französische Zeitung 'Libération': Hahn soll sich von Lobbyisten zu Jagdausflügen und teuren Essen einladen haben lassen, ohne das, wie vorgesehen, zu melden. Hahn bestreitet die Vorwürfe.

EuGH - EU-Förderungen für Polen wackelnWarschau und Budapest dürften mit ihrer Klage gegen die Verknüpfung von EU-Mitteln mit Rechtsstaatlichkeit scheitern.

Valneva: Beschleunigte Prüfung in der EUDie europäische Arzneimittelbehörde EMA hat eine beschleunigte Prüfung einer Zulassung des Corona-Impfstoffs von Valneva angekündigt. Das Verfahren ... Ja, beschleunigte Prüfungen sind immer am Besten, am Besten gar nicht prüfen :-)

EU schränkt Asylrechte einIn der Grenzregion zu Belarus sollen Polen, Estland und Litauen Asylwerber künftig bis zu 16 Wochen festhalten können.

Polen lehnt Vorschläge der EU im Migrationskonflikt mit Belarus abDer polnische Vertreter spricht sich dafür aus, dass die Asylverfahren gänzlich eingestellt werden. Die EU-Kommission will die Fristen für die Verfahrensprüfung verlängern Aber Geld kassiert Polen schon von der EU!