Vorreihungen beim Impfen sorgen für Aufregung

Spritze gegen Bares bzw. Vitamin B.: Vorreihungen beim Impfen sorgen für Aufregung

19.01.2021 09:29:00

Spritze gegen Bares bzw. Vitamin B.: Vorreihungen beim Impfen sorgen für Aufregung

Der Impfplan der Regierung - „je älter, desto früher“, Gesundheitspersonal zuerst - ist gut, hat aber Schlupflöcher. Nach Oberösterreich zeigt der ...

Die Impf-Affäre im Altenheim Eberschwang in Oberösterreich zieht weite Kreise - bis in die Landespolitik.(Bild: Scharinger Daniel)Leute sollen als vermeintliche Hochrisikopatienten eingetragen worden sein, um früher an die erste Teilimpfung zu kommen, auch von Geschenken an Heime ist die Rede. In Kärnten hat das Land in einem Fall

Auch in Salzburg waren Vorwürfe laut geworden, ebenso im Burgenland, die man gegenüber der „Krone“ zurückwies.„Brauchen das Vertrauen, dass in richtiger Reihenfolge geimpft wird“Die Vorgabe des Ministeriums hier ist klar: Übrig gebliebene Impfdosen sollen an Ersatzpersonen verimpft werden - aber eben der Prioritätenreihung nach. Und da wären etwa Politiker generell noch nicht an der Reihe. So ein Vordrängen ist auch bei der Bioethikkommission nicht gern gesehen: „Wir haben derzeit noch einen Impfstoffmangel, deshalb gibt es auch eine Prioritätenliste. Wir brauchen das Vertrauen, dass in der richtigen Reihenfolge geimpft wird - und das kann man als Einwohner von Österreich ja wohl auch verlangen“, so die Vorsitzende Christiane Druml.

Teststart in Kindergärten mit NEOS-Stadtrat Wiederkehr(Bild: Groh Klemens)Wien lieferte Gurgeltests für Pädagogen ausIn Wien sind am Montag die Corona-Selbsttests an Schulen und Kindergärten angelaufen. Während es bei der Lieferung des Bundes zu Verzögerungen kam und Schulen vergeblich warteten, gab es laut Stadt Wien bei ihrer Auslieferung headtopics.com

. Einmal wöchentlich können sich Pädagogen damit selbst testen. Stadtrat Christoph Wiederkehr (NEOS) freut sich über die hohe Bereitschaft dazu.Impf-Reste an Gemeindemitarbeiter verimpftAuch in Tirol gibt es Aufregung um die Verabreichung von Impfstoff.

So wurden in einem Altenheim in Kirchbichl nicht nur Heimbewohner, sondern auch Gemeindemitarbeiter sowie der Sohn des Bürgermeisters geimpft. Der Ortschef verteidigt das Vorgehen damit, keinen Impfstoff verderben zu lassen. Das Land Tirol appellierte daran, auch bei sehr kurzfristig verfügbaren Impfstoffen, den Plan einzuhalten.

Alexander Schönherr und Maida Dedagic, Kronen Zeitung/krone.at Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...

Lügenpresse Warum wundert mich das Verhalten dieser Politiker nicht - sie fühlen sich wichtig, na ja ich finde sie sind der lebende Beweis für das schlechte Politiker Image - Danke für den Beweis Zuerst wird das Fragilste, das Geld gegen Corona immunisiert. So läuft das halt in Bananenrepubliken. Fast nicht zu erwarten gewesen. 🙄 Aber sollen sich die panischen Impffetischisten darum streiten. Jedes Testkaninchen hilft. 🙂

😂😂😂💸💸💩💩💩💩