Vorarlbergs ÖVP und Grüne nehmen Kurs auf Koalition

Vorarlbergs ÖVP und Grüne nehmen Kurs auf Koalition

21.10.2019 11:46:00

Vorarlbergs ÖVP und Grüne nehmen Kurs auf Koalition

Die beiden Parteien wollen bis Mittwoch 'unter sich sein', kündigt Landeshauptmann Markus Wallner an. Die Angelobung könnte schon am 6. November erfolgen.

In Vorarlberg haben am Montag die ÖVP und die Grünen wie angekündigt ihre Regierungsverhandlungen aufgenommen. Eine Information der Medien über den Stand der Gespräche ist in den nächsten drei Tagen nicht vorgesehen, sagte Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) kurz vor Sitzungsbeginn. Man wolle bis Mittwoch"unter sich sein", so Wallner mit Blick auf die Verhandlungsteams.

Blaha vs. Schellhorn: Soll der Staat krisengebeutelte Unternehmen als Investor retten? WKÖ reagiert auf Kritik: 'Es kann zweckmäßig sein, Kosten für Golfklubs zu übernehmen' Kommentar zur Oppositionspolitik: Blaue Hitzköpfe und rote Machtdemonstration

Danach befragt, welches die ersten Themen der Koalitionsverhandlungen sein werden, nannte Wallner die Bereiche Standortfragen, Wohnen und Sicherheit. Ins Detail ging der Vorarlberger ÖVP-Chef nicht.Angelobung am 6. November Die Verhandlungsteams von ÖVP und Grünen trafen sich gut gelaunt kurz vor 9 Uhr. Bis Freitag sind jeden Tag Gespräche anberaumt. Für die ÖVP sitzen neben Wallner auch Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser, Klubobmann Roland Frühstück sowie Landesgeschäftsführer Dietmar Wetz am Tisch. Die Grünen sind vertreten durch Landessprecher Johannes Rauch, Landesrätin Katharina Wiesflecker, den designierten Klubobmann Daniel Zadra sowie die Dornbirner Stadträtin Juliane Alton.

Weiterlesen: Die Presse »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...

Grüne Welle schwappt auch über die Schweiz - News | heute.atNicht nur in Österreich konnten die Grünen bei der Nationalratswahl massiv zulegen. Am Sonntag wählte die Schweiz, es zeichnet sich ein ähnliches Ergebnis ab. Depperte gibts genug...... überall in europa verlieren die rechten. das volk bemerkt halt langsam wie sie von denen angelogen und ausgenutzt werden. irgendwann wachen halt auch mal die allerdümmsten wähler auf.

Die Briten sollen endlich in die Zukunft nach dem Brexit blicken - derStandard.at

183 Mandatare: Welche Partei ist die jüngste, welche die weiblichste?Während ÖVP-Chef Kurz noch für die Regierungsbildung sondiert, ist am 23. Oktober ab 12.30 Uhr im Parlament alles neu. In der Grafik stimmt was nicht: 25% bei den Grünen sollen einen Migrationshintergrund haben. Das sind bei 26 Abgeordneten genau 6,5 Personen ... bitte nochmal prüfen, ob es 6 oder 7 sind und um Anpassung der %-Werte.

Rätselraten in Niederösterreich: Die Frau, die spurlos verschwandSeit 1983 gibt es von einer Mostviertlerin kein Lebenszeichen mehr, die Umstände sind mysteriös

Brustkrebs: 'Die meisten brauchen keine Chemotherapie mehr' - derStandard.at

Die womöglich entscheidende Brexit-Sitzung hat begonnenWird der EU-Austritt heute Samstag besiegelt? Johnson appelliert ans britische Unterhaus, ein 'schmerzhaftes Kapitel' zu beenden.