Verurteilter Polizist scheiterte mit Beschwerde um Eiernockerl-Posting vor OGH

Verurteilter Polizist scheiterte mit Beschwerde um Eiernockerl-Posting vor OGH:

18.10.2021 11:18:00

Verurteilter Polizist scheiterte mit Beschwerde um Eiernockerl-Posting vor OGH:

Der Mann reichte eine Nichtigkeitsbeschwerde ein. Der Oberste Gerichtshof entschied, dass die Beurteilung, was als nationalsozialistisch gilt, den Geschworenen vorbehalten ist

Wien/Eisenstadt – Ein wegen eines Eiernockerl-Postings an Adolf Hitlers Geburtstag verurteilter Polizist aus dem Burgenland ist mit seiner Nichtigkeitsbeschwerde beim Obersten Gerichtshof (OGH) gescheitert, berichtete die"Presse" am Montag. Bloß über die Strafhöhe – zehn Monate bedingt und 6.300 Euro – hat noch das Oberlandesgericht Wien zu entscheiden.

Fronten verhärten sich: Corona spaltet das Land Erster Omikron-Verdacht in Österreich gemeldet 30.000 Teilnehmer bei größter Grazer Corona-Demo

Willkommen bei DER STANDARDSie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen.Bitte deaktivierenSie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.

Weiterlesen: DER STANDARD »

Wenn dieser Artikel den Tatsachen entspricht, ist es unglaubliche Einschränkung der Rede und Meinungsfreiheit und ein Akt der Zensur. War es bisher nicht so, dass Gerichte und Geschworene nicht den Gedanken der Angeklagten analysiert haben?

Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller mit Jacob-Grimm-Preis geehrtAuszeichnung ist mit 30.000 Euro dotiert und wird für besondere Verdienste um die deutsche Sprache vergeben

Salzburg: Lenker (36) rast mit Pkw in AutohausDie Feuerwehr Saalfelden in Salzburg musste am Samstagmorgen kurz vor 8 Uhr einen 36-jährigen Lenker aus seinem Auto schneiden. Der Mann war mit ... Is ja ein Auto Haus

Frank Zander an Fans: 'Hochzeit war nur ein Fehler'Frank Zander hat mit einem Posting bei seinen Facebook-Followern ganz schön für Verwirrung gesorgt. Dann klärte er sie auf.

Türkise, Taten und Tadel'Wir sind keine Erwählten, wir sind Gewählte. Deshalb suchen wir das Gespräch mit allen, die sich um Demokratie bemühen.' wer liest den müll? und dann auch noch hinter einer paywall 🤣 aber wählen sollen wir nicht!?

Literaturgeschichte - Schnitzlers Bühnen- und Lebenstragödieextra: Arthur Schnitzlers Episodenstück „Reigen“ brachte ab Dezember 1920 klerikale und nationale Kreise auf die Barrikaden. Auch privat wurde es für den Autor zunehmend schwierig.

Klagen befürchtet: Recht auf Kinderbetreuung: Ortschefs schlagen AlarmGemeindebund warnt vor Rechtsanspruch wie in Deutschland: Dort bekam Familie keinen „Kita-Platz“, aber 23.000 Euro Schadenersatz. Bei uns beschäftigt man sich eher mit dem Rechtsanspruch für Politiker u. deren Günstlinge. Jobs ohne Qualifikation bekommen, dann bei Schweinereien erwischt werden, Job verlassen, Abfertigung kassieren u. mit Pensionsanspruch gehn. Aber bei Kindern ist sowas undenkbar. Wenn wir uns eine volkspartei leisten können, sollte das kein Problem darstellen. wo ein Wille, ist ist auch ein Weg....aber in der neuen ÖVP gibt man das Geld lieber woanders aus....