Verdächtiger im Edlitzer Mordfall bald im Gefängnis - derStandard.at

20.09.2019 17:22:00

Verdächtiger im Edlitzer Mordfall bald im Gefängnis:

Verdächtiger im Edlitzer Mordfall bald im GefängnisJener 61-Jährige, der Montagabend eine 85-Jährige in deren Haus erschlagen haben soll, konnte die Intensivstation verlassenFoto: APA/PATRIK LECHNER/EINSATZDOKU.ATWiener Neustadt – Der Gesundheitszustand jenes 61-Jährigen, der am Montagabend eine 85-jährige Pensionistin in ihrem Haus in Edlitz (Bezirk Neunkirchen) getötet haben soll, hat sich gebessert. Der Mann, der offenbar nach der Tat auf der nahe gelegenen Südautobahn A2 von einem Lkw angefahren wurde, durfte die Intensivstation des Landesklinikums Wiener Neustadt verlassen.

Zeugen brüllen bei Festnahme: „Black Lives Matter“ Ermittlungen zu Krankenhaus Nord eingestellt Forensiker zu Commerzialbank: 'Natürlich konnte man die Malversationen erkennen' - derStandard.at Weiterlesen: DER STANDARD »

Ausbrecher aus Garsten wieder zurück im GefängnisDen beiden Häftlingen war im Juni eine spektakuläre Flucht aus der Justizanstalt Garsten in Oberösterreich geglückt. Nun werden sie getrennt voneinander im Gefängnis untergebracht.

Johanna Kandl im Belvedere: Kunst mit Beipackzettel - derStandard.at

Mitdiskutieren: Werner Kogler bei 'Talk im Hangar' - derStandard.at

Von wegen unberührte Natur im Hochgebirge - derStandard.at

'Fifa 20' im Test: Stillstand mit neuen Features - derStandard.at

Sevillas Lopetegui vor Wiedersehen mit Real im Hoch - derStandard.at