Vater sprengt nächtliche „Drogenparty“ von Sohn

Abruptes Partyende in Kärnten: Vater sprengt nächtliche „Drogenorgie“ von Sohn

13.12.2020 21:05:00

Abruptes Partyende in Kärnten: Vater sprengt nächtliche „Drogenorgie“ von Sohn

Eine „Privatparty“ im Zimmer eines 18-jährigen St. Veiters hat am Wochenende in Kärnten zu einem Polizeieinsatz geführt. Der Vater des Burschen ...

Eine „Privatparty“ im Zimmer eines 18-jährigen St. Veiters hat am Wochenende in Kärnten zu einem Polizeieinsatz geführt. Der Vater des Burschen beendete die Party, am Sonntag eskalierte der Streit und Beamte mussten dazwischengehen ...Artikel teilen

Anschober: Erste Lieferung von AstraZeneca ab 7. Februar Impfstoff-Lieferprobleme: EU verlangt Einblick in Astrazeneca-Daten - derStandard.at Corona: KN95-Masken sind kein Ersatz für FFP2

0DruckenOffenbar hatte der 18-Jährige ohne das Wissen seines Vaters Freunde eingeladen. Samstagnacht warf dieser die Besucher dann aus dem Haus. Am Sonntag kam es zu einem Streit und die Polizei rückte an. „Der Vater beschuldigte zudem den Sohn und seine Freunde, in dieser Nacht auch Drogen konsumiert zu haben“, schildert ein Polizist.

Der 18-Jährige ließ die Beamten in sein Zimmer, wo diese Cannabis-Reste sowie eine Cannabis-Mühle und einen Schlagring sicherstellten. Gegen den Sohn wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen und hinsichtlich des Suchtmittelkonsums ergeht eine Anzeige an die Behörde. headtopics.com

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Hut ab vor dem Vater! puh was für ein Assiblatt Cannabis illegal beschaffen und konsumieren geht gar nicht. Die Pharmaindustrie bestimmt wer, was, wann, wo bekommt. Da kann ja jede(r) kommen. Wo kommen wir denn da hin?