Vakzin aus Russland: Zulassung von Sputnik in der EU wird noch länger dauern

Weiter nicht mit einer raschen EMA-Zulassung ist in Bezug auf das russische Covid-Vakzin Sputnik V zu rechnen.

16.06.2021 10:15:00

Weiter nicht mit einer raschen EMA-Zulassung ist in Bezug auf das russische Covid-Vakzin Sputnik V zu rechnen.

Weiter nicht mit einer raschen EMA-Zulassung ist in Bezug auf das russische Covid-Vakzin Sputnik V zu rechnen.

nicht die nötigen Daten der klinischen Studienbei der europäischen Arzneimittelbehörde EMA eingereicht habe, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters. Das klinische Dossier habe eigentlich bis zum 10. Juni vorliegen sollen.Der russischeStaatsfonds RDIF,

Kurz nach Sommergrippe: „Ich bin wieder gesund“ Österreich: EGMR stoppt Afghanistan-Abschiebung Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte stoppt Abschiebung nach Afghanistan

der Sputnik V vertreibt, bezeichnete die Information dagegen als falsch. Alle nötigen Daten über die Klinikstudien seien vorgelegt und hätten eine positive Kommentierung bekommen. Von der EMA war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

Ungarn und Slowakei setzen auf SputnikRDIF liefert den Impfstoff bereits in zahlreiche Länder. In der EU wird er trotz der fehlenden Zulassung durch die EMA von Mitgliedstaaten wie Ungarn und die Slowakei eingesetzt. Österreich verhandelte mit Russland, der headtopics.com

Impfstoff soll allerdings erst eingesetzt werden, wenn die Zulassung durch die EMA vorliegt.RDIF betonte, dass die Prüfung der klinischen Daten laufe und keine Verzögerungen aufträten. Die EMA müsse entscheiden, man erwarte aber eine Zulassung"innerhalb der nächsten beiden Monate".

Würden Sie sich mit"Sputnik V" impfen lassen?Auf jeden Fall - Hauptsache geimpft.Nein, ich setze auf einen europäischen Impfstoff.Ich lasse mich weder mit"Sputnik V" noch mit einem anderen Vakzin impfen. Weiterlesen: Kleine Zeitung »

...was ja zu erwarten war...Politik geht vor Gesundheit...

Sputnik-Zulassung in der EU dürfte sich verzögernGrund sind offenbar fehlende Daten. Der russische Staatsfonds RDIF dementiert das No, na !

Impfstoffbeschaffung - Sputnik-Zulassung in der EU verzögert sichDie EU rechnet mit einer Verzögerung des russischen Impfstoffs bis September oder sogar Ende des Jahres. Der russische Staatsfonds RDIF dementiert:... ...was ja zu erwarten war...Politik geht vor Gesundheit...

Eine Baustelle für Benko, Dichand und Co.Der Abriss des Leiner-Hauses in der Mariahilfer Straße wird von der „Krone“ akribisch begleitet und beobachtet. Benko verdient scheinbar mit Kurztürkisgrüne Verfassungsbrecher Regierung viel Geld? Scheinbar bekommt dafür ,Kurz Kurztürkisgrüne Verfassungsbrecher Regierung freundliche Krone Berichte

Ungarisches Parlament verabschiedete umstrittenes LGBT-GesetzDas Gesetz sieht ein Verbot von Büchern, Filmen und anderen 'Inhalten' vor, die Kindern und Jugendlichen zugänglich sind und in denen Sexualität dargestellt wird, die von der heterosexuellen abweicht.

Korruptions-Barometer: Fast jeder zweite Österreicher nutzte 'Freunderlwirtschaft'Im neuen 'Korruptionsbarometer' von Transparency International liegt Österreich in der Wahrnehmung von Korruption über dem EU-Schnitt.

Gegner fordert jetzt 'härteste Strafe' für ArnautovicÖFB-Star Marko Arnautovic schimpfte beim 3:1-Torjubel seinen Gegner aus Nordmazedonien, der Verband fordert eine Strafe von der UEFA.