USA: Manfred Prisching: 'Warum braucht jede Demokratie Maß und Mitte?'

'Schließ­lich gibt es jenen ver­stan­des­be­frei­ten Mob, der die frei­heit­li­chen Spiel­räu­me nutzt, um sie zu be­sei­ti­gen, auch in eu­ro­päi­schen Län­dern.'

10.01.2021 14:00:00

'Schließ­lich gibt es jenen ver­stan­des­be­frei­ten Mob, der die frei­heit­li­chen Spiel­räu­me nutzt, um sie zu be­sei­ti­gen, auch in eu­ro­päi­schen Län­dern.'

Die scho­ckie­ren­den Bil­der aus den USA leh­ren uns: Man soll sich nie zu si­cher sein – De­mo­kra­ti­en könn­ten ein Wim­pern­schlag der Ge­schich­te ge­we­sen sein.

„Ikone der De­mo­kra­tie“, ge­ra­de noch an Putsch und Bür­ger­krieg vor­bei­schlit­tern, dann soll­ten sich die ver­gleichs­wei­se jun­gen eu­ro­päi­schen De­mo­kra­ti­en nicht si­cher sein, dass nicht auch „schö­ne Ver­fas­sun­gen“ ins Wan­ken ge­bracht wer­den kön­nen. Schließ­lich gibt es jenen ver­stan­des­be­frei­ten Mob, der die frei­heit­li­chen Spiel­räu­me nutzt, um sie zu be­sei­ti­gen, auch in eu­ro­päi­schen Län­dern.

In St. Moritz wird wieder gefeiert als gäbe es kein Coronavirus Deutscher Virologe Drosten: 'Im schlimmsten Fall 100.000 Infektionen' Israel: 224.000 Impfungen - an einem Tag Weiterlesen: Kleine Zeitung »