US-Wahl: Trump kritisiert Republikaner-Kollegen für Biden-Gratulation

16.12.2020 16:21:00

US-Senator McConnell hatte nach dem Ergebnis der Wahlmänner eingelenkt. Wahlverlierer Trump will noch nicht aufgeben - 'Menschen sind wütend!'

pocketDer amtierende US-Präsident Donald Trump hat die Entscheidung des führenden Republikaners im US-Senat kritisiert, den Wahlsieg des Demokraten Joe Biden öffentlich anzuerkennen.Es sei zu früh, um aufzugeben, twitterte Trump in der Nacht auf Mittwoch an die Adresse des republikanischen Mehrheitsführers im Senat, Mitch McConnell. Die Republikanische Partei müsse endlich lernen zu kämpfen."Die Menschen sind wütend!", fügte er hinzu.

Luchspaar in der Niederösterreich gesichtet - derStandard.at Astra Zenecas Probleme hauen alle Pläne über den Haufen Ist die Corona-Ampel tot? - derStandard.at

Enger VertrauterMcConnell, der als enger Vertrauter Trumps gilt, hatte Biden nach wochenlanger Zurückhaltung am Dienstag im Senat zum Sieg bei der Präsidentenwahl beglückwünscht."Das Wahlleutegremium hat gesprochen. Deshalb möchte ich heute dem gewählten Präsidenten Joe Biden gratulieren", sagte er.

Weiterlesen: KURIER »

Muß man Gratulieren ? Oder verlangen das nur die Medien ? Wenn Medien Politik machen, ist das das Ende der Demokratie....