US-Wahl: Russland will Trump an die Spitze manipulieren

Russland wird sich wieder in US-Wahl einmischen

21.2.2020

Russland wird sich wieder in US-Wahl einmischen

Geheimdiensten zufolge begrüßt Russland eine Wiederwahl Trumps und wird sich entsprechend in den Wahlkampf einmischen.

Den Medienberichten zufolge deuten die neuen Erkenntnisse der Geheimdienste nun darauf hin, dass Russland sich dieses Jahr sowohl in die Vorwahlen der Demokraten als auch in die eigentliche Präsidentschaftswahl einmischen will. Es blieb jedoch zunächst unklar, welche Belege den Abgeordneten dafür im Einzelnen vorgelegt wurden. Einige der republikanischen Parlamentarier sollen die Glaubwürdigkeit der Erkenntnisse der Nachrichtendienste infrage gestellt haben, wie es weiter hieß. Weiterlesen: KURIER

Weil die Demokraten wissen das sie verlieren werden...schieben sie jetzt schon die Schuld dem Russen zu ..wieder mal 😂 Ja, ist schon gut. Und morgen kommt der Weihnachtsmann 🙉😊🙉

Scharfe Wortgefechte: Attacken gegen Bloomberg bei TV-Debatte der US-DemokratenUS-Medienmilliardär Michael Bloomberg ist bei seiner ersten Teilnahme an einer TV-Debatte der demokratischen Präsidentschaftsbewerber von seinen Rivalen scharf attackiert worden. Senatorin Elizabeth Warren bezeichnete den früheren New Yorker Bürgermeister am Mittwoch als 'arroganten Milliardär', der in der Vergangenheit 'rassistische Politik' unterstützt und sich frauenverachtend geäußert habe.

US Navy bekommt neuen Supercomputer - derStandard.at

Coronavirus treibt Goldpreis auf über 1.600 US-DollarGold gilt traditionell als Zufluchtsort für Anleger in unsicheren Zeiten, der Wert ist fast auf dem höchstem Stand seit März 2013. Nicht euer Ernst?

Mehr als 1600 US-Dollar: Coronavirus treibt Goldpreis in die HöheAngesichts der wirtschaftlichen Auswirkungen des Corona-Virus flüchten Anleger in Gold. Der Preis ist auf dem Höchststand seit März 2013.

Mit Richard Grenell wird Fan von 'Rockstar' Sebastian Kurz US-Geheimdienstkoordinator - derStandard.at

Ex-Trump-Berater Stone zu knapp dreieinhalb Jahren Haft verurteiltIn der Russland-Affäre ist der frühere Berater von US-Präsident Donald Trump, Roger Stone, zu knapp dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden.



Corona-App: Sobotka für verpflichtende Nutzung

Finanzminister: 'Makaber, Menschenleben gegen Millionen aufzurechnen'

„Ich lade mir die App sicher nicht herunter“

Sobotka für verpflichtende Corona-App

„Wollen uns positive Entwicklung nicht zerstören“

Spargelernte im Marchfeld: Rund 3.000 Erntehelfer fehlen

Über 11.500 Österreicher infiziert, 186 Todesfälle

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

21 Februar 2020, Freitag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Strache: 'Wer, wenn nicht ich, kann Ludwig herausfordern?'

Nächste nachrichten

Graz: Taxilenker soll Frau (19) vergewaltigt haben
Regierung warnt vor „verfrühter“ Reisefreiheit Sobotka rudert zurück: 'Wir setzen bei der Stopp-Corona-App auf Freiwilligkeit' Kanzler Kurz sieht uneingeschränkte Reisefreiheit erst wieder, wenn es Impfung gibt „Polizei kann nicht einfach in eine Wohnung gehen“ Sie erklärt Millionen, wie lange die Corona-Krise geht - Gesundheit | heute.at Corona-Folgen: Singvögel zwitschern jetzt leiser Großteil der FPÖ-Bezirkspartei Oberpullendorf wechselt zur DAÖ 1189 Anzeigen gegen „Corona-Sünder“ an einem Tag Quarantäne: Polizeidrohne soll Spaziergänger überwacht haben Fünf Flüchtlinge klopften in Kühlwagen um Hilfe Wiener fährt mit dem Fahrrad auf der Tangente - Leser | heute.at Tiroler Senioren grüßen mit Ballons aus Isolation
Corona-App: Sobotka für verpflichtende Nutzung Finanzminister: 'Makaber, Menschenleben gegen Millionen aufzurechnen' „Ich lade mir die App sicher nicht herunter“ Sobotka für verpflichtende Corona-App „Wollen uns positive Entwicklung nicht zerstören“ Spargelernte im Marchfeld: Rund 3.000 Erntehelfer fehlen Über 11.500 Österreicher infiziert, 186 Todesfälle Wie lange halten wir das durch, Herr Kogler? Nationalratspräsident-Sobotka: 'Stopp Corona' App soll verpflichtend sein - derStandard.at Kurz appelliert: „Bis Ostern noch durchhalten!“ Markt wieder voll: Wiener missachten Corona-Regel - Leser | heute.at Fehlende Maske: Mann auf Philippinen erschossen