US-Repräsentantenhaus verschiebt Abstimmung über Infrastrukturgesetz

29.10.2021 07:12:00

US-Repräsentantenhaus verschiebt Abstimmung über Infrastrukturgesetz:

US-Repräsentantenhaus verschiebt Abstimmung über Infrastrukturgesetz:

Knackpunkt ist ein anderes Paket für Soziales und Klima, dass einige demokratische Abgeordnete zuerst verabschiedet sehen möchten.

Washington – Das amerikanische Repräsentantenhaus hat sich am Donnerstag (Ortszeit) dazu entschieden, die Abstimmung über ein Infrastrukturgesetz zu verschieben. Laut der Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, hätte einige Demokraten darauf bestanden, nicht dafür zu stimmen, wenn sie nicht auch über ein separates Sozial- und Klimapaket in Höhe von 1,75 Billionen Dollar abstimmen könnten. Die Pakete bilden das

Herzstück Bidens präsidialer Pläne.Willkommen bei DER STANDARDSie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen.Bitte deaktivieren

Weiterlesen: DER STANDARD »

Powell nach Tod verspottet: US-Präsident Biden: 'Trump hetzt die Menschen im ganzen Land auf'Trump hatte darüber gespottet, dass Powell von den 'Fake-News-Medien' nach seinem Tod gut behandelt worden sei, obwohl er 'große Fehler in Sachen Irak' gemacht und einen Militäreinsatz in dem Land mit Verweis auf angebliche Massenvernichtungswaffen rechtfertigt habe.

Powell nach Tod verspottet: US-Präsident Biden greift Trump ungewöhnlich deutlich anTrump hatte darüber gespottet, dass Powell von den 'Fake-News-Medien' nach seinem Tod gut behandelt worden sei, obwohl er 'große Fehler in Sachen Irak' gemacht und einen Militäreinsatz in dem Land mit Verweis auf angebliche Massenvernichtungswaffen rechtfertigt habe. Unverbesserlich

US-Expertengremium spricht sich für Pfizer-Impfung für Kinder ausAb Freitag FFP2-Pflicht in Oberösterreichs Geschäften. Seit Dienstag werden im Bezirk Braunau wieder Ausreisekontrollen durchgeführt. Die Corona-News im Überblick

US-Kickerin Carli Lloyd beendete internationale KarriereDie Mittelfeldspielerin wurde je zweimal Olympiasiegern, Weltmeisterin, Weltfußballerin

Flügelkämpfe - US-Demokraten: links, liberal, potenziell fatalPräsident Joe Biden muss sein geplantes Investitionspaket radikal kürzen. In seiner Partei treten alte Bruchlinien zutage.

Kompromiss um US-Investitionspaket: Finale in der BillionenshowUS-Präsident Joe Biden hat vor seiner Abreise nach Europa überraschend einen neuen Budgetplan vorgelegt, mit dem der Stillstand im Kongress gebrochen werden soll

Foto: AP / Andrew Harnik Washington – Das amerikanische Repräsentantenhaus hat sich am Donnerstag (Ortszeit) dazu entschieden, die Abstimmung über ein Infrastrukturgesetz zu verschieben.© APA/AFP US-Präsident Joe Biden hat es zuletzt meist vermieden, Donald Trumps Namen in den Mund zu nehmen - nun hat der Demokrat seinen republikanischen Vorgänger ungewöhnlich deutlich angegriffen.© APA/AFP US-Präsident Joe Biden hat es zuletzt meist vermieden, Donald Trumps Namen in den Mund zu nehmen - nun hat der Demokrat seinen republikanischen Vorgänger ungewöhnlich deutlich angegriffen.Foto: AFP / Jeff Kowalsky Das Wichtigste in Kürze: Willkommen bei DER STANDARD Sie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen.

Laut der Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, hätte einige Demokraten darauf bestanden, nicht dafür zu stimmen, wenn sie nicht auch über ein separates Sozial- und Klimapaket in Höhe von 1,75 Billionen Dollar abstimmen könnten. Die Pakete bilden das Herzstück Bidens präsidialer Pläne. Die Attacke gegen Powell sei"beleidigend" gewesen. Willkommen bei DER STANDARD Sie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen."Ich würde ja sagen, es ist unglaublich", sagte Biden in Arlington. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen. Aber:"Das war es nicht. Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.

Z. So ist Donald Trump nun einmal. So ist Donald Trump nun einmal.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter. So ist Donald Trump nun einmal. Sie haben ein PUR-Abo? . US-Präident Joe Biden Trump hatte darüber gespottet, dass Powell von den"Fake-News-Medien" nach seinem Tod gut behandelt worden sei, obwohl er"große Fehler in Sachen Irak" gemacht und einen Militäreinsatz in dem Land mit Verweis auf angebliche Massenvernichtungswaffen rechtfertigt habe.