US-Reporterin in Live-Sendung von Auto erfasst

US-Reporterin wird in Live-Sendung von einem Auto erfasst und steht sofort auf, um den Bericht zu beenden.

21.01.2022 14:30:00

US-Reporterin wird in Live-Sendung von einem Auto erfasst und steht sofort auf, um den Bericht zu beenden.

Wahre Schrecksenkunden hat eine US-Reporterin am Mittwoch während eines Live-Berichts für den Regionalsender WSAZ erlebt. Tori Yorgey sprach gerade ...

Artikel teilenKommentare0„Oh, mein Gott! Ich bin gerade von einem Auto getroffen worden. Aber ich bin OK“, hörte man Yorgey ins Mikrofon sagen. Die vollkommen schockierte Unfalllenkerin stieg sofort aus, um sich um die Reporterin zu kümmern. „Das ist nett, von Ihnen. Aber mir geht es wirklich gut“, beruhigte Yorgey. Tatsächlich hatte sie Glück im Unglück, sie überstand den Crash unverletzt und setzte sogar ihren Bericht fort.

Tori Yorgey (rechts) blieb unverletzt und setzte ihre Berichterstattung fort.(Bild: Screenshot twitter.com/HowardWKYT)Entsetzen über Reaktion des ModeratorsDas Video ging seither in den sozialen Medien viral. Viele User zeigten sich übrigens über die Reaktion des Moderatorkollegen entsetzt. Dieser hatte in während der Sendung tatsächlich wenige Emotionen gezeigt und den Zwischenfall mit folgenden Worten kommentiert: „Das war dann dein erster Unfall im Fernsehen.“

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Wahre Schrecksenkunden hat eine US-Reporterin am Mittwoch während eines Live-Berichts für den Regionalsender WSAZ erlebt. Tori Yorgey sprach gerade über einen Wasserrohrbruch in Dunbar im US-Staat West Virginia, als sie plötzlich aus dem Bild flog. Die Lenkerin eines Geländewagens hatte die junge Frau am Straßenrand übersehen und mit ihrem Auto niedergestoßen. Artikel teilen Kommentare 0 „Oh, mein Gott! Ich bin gerade von einem Auto getroffen worden. Aber ich bin OK“, hörte man Yorgey ins Mikrofon sagen. Die vollkommen schockierte Unfalllenkerin stieg sofort aus, um sich um die Reporterin zu kümmern. „Das ist nett, von Ihnen. Aber mir geht es wirklich gut“, beruhigte Yorgey. Tatsächlich hatte sie Glück im Unglück, sie überstand den Crash unverletzt und setzte sogar ihren Bericht fort. Tori Yorgey (rechts) blieb unverletzt und setzte ihre Berichterstattung fort. (Bild: Screenshot twitter.com/HowardWKYT) Entsetzen über Reaktion des Moderators Das Video ging seither in den sozialen Medien viral. Viele User zeigten sich übrigens über die Reaktion des Moderatorkollegen entsetzt. Dieser hatte in während der Sendung tatsächlich wenige Emotionen gezeigt und den Zwischenfall mit folgenden Worten kommentiert: „Das war dann dein erster Unfall im Fernsehen.“ Tim Irr erklärte danach, er habe die Bilder nicht gesehen, hätte nur eine Audio-Verbindung zur Kollegin gehabt. Auf die Frage auf Twitter, ob er denn ein „Cyborg“ sei, wies Irr darauf hin, dass er später sehr wohl nach dem Wohlbefinden der Kollegin gefragt und sich Sorgen gemacht habe. Ein Shitstorm blieb ihm dennoch nicht erspart. Allerdings nahm Yorgey selbst den kritisierten Moderator in Schutz und bestätigte, dass dieser den Unfall nicht sehen konnte. „Er ist einer der nettesten Menschen, den ich kenne. Und er war auch der Erste, der mich angerufen hat“, erklärte die Reporterin auf Twitter.