US-Katastrophenschutz hilft bei Unterbringung von Migrantenkindern

US-Katastrophenschutz hilft bei Unterbringung von Migrantenkindern:

14.03.2021 10:54:00

US-Katastrophenschutz hilft bei Unterbringung von Migrantenkindern:

Unterkünfte sind komplett überfüllt. Hygieneregeln können kaum eingehalten werden. An der südlichen US-Grenze soll eine 'Rekordzahl' an Menschen sein

Foto: AFP / John MooreWashington – Die Regierung von US-Präsident Joe Biden hat die Katastrophenschutzbehörde Federal Emergency Management Agency (FEMA) angewiesen, bei der Unterbringung tausender Migrantenkinder an der Grenze zu Mexiko zu helfen. Heimatschutzminister Alejandro Mayorkas beauftragte die Behörde am Samstag, den Bau von Behelfsunterkünften für unbegleitete Minderjährige zu unterstützen. Die bestehenden Unterkünfte sind völlig überfüllt.

Blaha vs. Schellhorn: Soll der Staat krisengebeutelte Unternehmen als Investor retten? WKÖ reagiert auf Kritik: 'Es kann zweckmäßig sein, Kosten für Golfklubs zu übernehmen' Die Sozialdemokratie und ihr schiefer Haussegen

© STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. 2021Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf.Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet. Weiterlesen: DER STANDARD »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...