Österreich, Görtschitztal Straße, Kärnten, Lavanttal, Niederösterreich, Tirol

Österreich, Görtschitztal Straße

Unwetter: Murenabgänge, Feuerwehren im Einsatz

Unwetter in weiten Teilen Österreichs: Murenabgänge, Feuerwehren im Einsatz

05.06.2021 22:10:00

Unwetter in weiten Teilen Österreich s: Murenabgänge, Feuerwehren im Einsatz

Am Samstagnachmittag und in den Abendstunden sind wie angekündigt lokal teils heftige Gewitter niedergegangen. Neben dem Donauraum waren auch Kärnten ...

ist es zu mehreren Überschwemmungen gekommen. Zu größeren Schäden ist es aber nicht gekommen, verletzt wurde zum Glück auch niemand“, hieß es seitens der Landesalarm- und Warnzentrale Kärnten am Samstagabend. So wurde etwa durch den Starkregen in Kombination mit Hagel wurde die Görtschitztal Straße (B92) im Ortsgebiet von Hüttenberg von einer Mure verlegt. „Beim Abrutschen der Schlammlawine wurden auch Teile der Fassade und der Außenanlage eines Mehrparteienhauses sowie ein Wohnhaus beschädigt“, berichtet ein Polizist.

Generalswahl: Wen würden Sie gern an der Spitze des ORF sehen? Luxusmarken im Gespräch für Benkos Shopping-Klotz 2. Dosis AstraZeneca erhöht Gerinnsel-Risiko nicht

Die lokale Feuerwehr stand bei dem Murenabgang in Hüttenberg im Einsatz.(Bild: Feuerwehr Hüttenberg)Nach einem kurzen Starkregen musste die FF Griffen zu mehreren Einsätzen im Gemeindegebiet ausrücken.(Bild: FF Griffen)Heftige Regenschauer

Die Gewitter fielen kurzzeitig sehr heftig aus, im Bezirk Vöcklabruck kamen in kurzer Zeit 40 Liter Regen pro Quadratmeter zusammen. Auch für das oberösterreichische Seengebiet sowie das Salzkammergut sprach die Unwetterwarnzentrale einen besonderen Hinweis auf große Regenmengen aus. Aus Niederösterreich wurden am Samstagabend bereits diverse Einsätze wegen des Unwetters gemeldet. So musste die Freiwillige Feuerwehr Aspang im Bezirk Neunkirchen ausrücken, weil eine Straße teils überflutet war. Auch ein umgestürzter Baum musste entfernt werden. headtopics.com

In Tirol und Vorarlberg gingen ebenfalls starke Gewitter nieder, auch Hagel war stellenweise dabei. Im Bereich Brunntal ging eine Mure ab, in Zirl stand eine Unterführung unter Wasser. Größere Schäden wurden allerdings bislang noch nicht gemeldet.

Michaela BrauneEinloggen, um an der Diskussion teilzunehmen Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Unwetter-Alarm! Schwere Hagel-Gewitter im AnmarschAm Wochenende erfassen warme und zunehmend feuchte Luftmassen Österreich. Damit steigt auch die Unwetter-Gefahr, schwere Gewitter sind zu erwarten. Klimawandel oder Chemtrails nur Schlaue wissen es ?

Djokovic marschiert bei French Open ins AchtelfinaleNach Switolina-Aus nur noch drei Top-Ten-Frauen im Bewerb – Vorjahresfinalistin Kenin wieder im Achtelfinale

Justiz Österreich - Pilnacek kann sich Wortwahl 'nicht erklären'Pilnacek kann sich seine Wortwahl 'nicht erklären' und kritisiert die Justiz für die Veröffentlichung privater Chats. Seine Äußerungen stünden im Widerspruch zu seiner Persönlichkeit: 🤣 Und er ist noch immer zu Scherzen aufgelegt! Der Typ müsste eigentlich schon vor langer Zeit entlassen worden sein! Pilnacek Kann sich seine Wortwahl nicht erklären? Blau im Dienst? Aber im Ernst, damit verspottet er ja nur alle, wenn er nachträglich meint, dass er nicht Mal wüsste, was er gesagt hat. Diese Geisteshaltung hat ja auch schon Schmid bewiesen. Scheinheiligkeit galore

2-Jährige mit kochend heißem Öl übergossenDramatischer Einsatz in Schärding (OÖ): Eine 2-Jährige hat sich mit kochend heißem Öl übergossen. Sie wurde ins Spital geflogen.

Wasserstand im Neusiedler See trotz Regens relativ niedrigPegel 115,45 Meter über Adria. Das ist höher als im Vorjahr, aber\r\nniedriger als im langjährigen Mittel. Wir haben 15cm mehr als im letzen Jahr und nur 7-8 cm weniger als im Mittel der letzten 60 Jahre. Seit 2015 wurde kein Wasser aus dem See abgelassen. Es wäre an der Zeit, sich mit der Landwirtschat zu befassen. Statt Wein wird immer mehr 🌽, 🥔 und immer noch Rüben angebaut.

Corona-Management: Die Tops und die Flops der RegierungIm Burgenland gab es heute erstmals keine Corona-Neuinfektionen mehr. Der KURIER fasst im Pandemie-Finale die fünf Tops und Flops zusammen. Journalismus von besten Qualität ist jener, von dem man sagen muss: Weniger wäre mehr gewesen