Ultradistanzlauf: 5000 Kilometer in 49 Tagen - derStandard.at

03.11.2020 18:06:00

Ultradistanzlauf: 5000 Kilometer in 49 Tagen:

Salzburger Ushika Muckenhumer auf Platz zwei des längsten zertifizierten Straßenlaufs der WeltFoto: Sri Chinmoy Marathon TeamSalzburg – Als der italienische Sieger nach 43 Tagen, 12 Stunden, 7 Minuten und 26 Sekunden das Ziel erreichte, hatte der Österreicher Ushika Muckenhumer noch rund sechs Wettkampftage und einige Laufkilometer vor sich um schließlich als Zweiter anzukommen. Da nicht davon auszugehen ist, dass die Geschwindigkeit bei diesem Rennen irrwitzig niedrig ist, muss also die Distanz entsprechend groß sein. Und das ist sie bei Ultradistanzläufen wie dem Sri Chinmoy Self-Transcendence 3100-Mile Race, das Daumen mal Pi über rund 5000 Kilometer führt.

Kurzarbeitslöhne für Friseure immer schwerer vorzufinanzieren Ende der Pandemie soll mit europaweiten Livekonzerten gefeiert werden Geheimer BVT-Bericht: Der ORF im Visier der Corona-Leugner Weiterlesen: DER STANDARD »