Hoeneß

Hoeneß

Uli Hoeneß - vom Poltergeist zur Glucke im Unruhestand

Der Klubpatron des FC Bayern München verabschiedet sich am Freitag als Präsident. Er war und ist ein Mann der Kontroversen - aber auch jemand...

13.11.2019

Fußball: Altersmüde? Gar altersmilde? Damit braucht man Uli Hoeneß gar nicht erst zu kommen - auch wenn er nach 40 Jahren seine leitenden Funktionen beim FC Bayern abgibt. Ein Porträt.

Der Klubpatron des FC Bayern München verabschiedet sich am Freitag als Präsident. Er war und ist ein Mann der Kontroversen - aber auch jemand...

Ersteres glaubt man Hoeneß mehr oder weniger gerne, jedenfalls aber sofort. Zweiteres ist freilich auch heute, zwei Tage vor der Jahreshauptversammlung, bei der er nicht mehr als Präsident kandidiert und das Zepter an den ehemaligen Adidas-Chef Herbert Hainer abgibt, für viele noch unvorstellbar. Schließlich hat Hoeneß den Verein geprägt wie nie ein anderer zuvor in seiner Geschichte. Sein Abgang, den er nach seiner Verurteilung wegen Steuerbetrugs im Jahr 2014 noch einmal um Jahre hinausgeschoben hat, der nun aber seit Sommer feststeht, ist damit nicht nur das Ende einer Ära, sondern auch eine Zäsur für den deutschen Rekordmeister. Es werde sich zeigen, sagte Hoeneß jüngst in einem Abschiedsinterview mit dem Branchenmagazin"kicker", ob der FC Bayern dann ein"normaler Verein" werde -"dass er ein anderer wird, ist keine Frage", sagte Hoeneß nicht ohne Stolz.

Dabei spiegelt sich der Wandel, den der Klub ohnehin in den vergangenen Jahrzehnten durchgemacht hat, nicht zuletzt in seiner Karriere, die in den Siebzigern als Spieler begonnen, ihn dann aber schon bald ins Management geführt hatte. Als pfeilschneller Außenstürmer hatte er die Bayern mit einem Doppelpack im Finale 1974 gegen Atlético Madrid (4:0) zum ersten deutschen Triumph im Europacup der Landesmeister geschossen. Nur fünf Jahre später musste er, damals schon Welt- und Europameister, seine aktive Spielerlaufbahn verletzungsbedingt beenden. Was für den Spieler Hoeneß selbst eine wohl schmerzvolle Erfahrung war, erwies sich für seinen späteren Manager- beziehungsweise Funktionärsweg sowie den Klub aber als Tugend. Mit nur 27 Jahren avancierte Hoeneß, der sich schon als Spieler auch um die Sponsorenakquise verdient gemacht hatte, zum jüngsten Manager der Bundesliga-Geschichte.

Weiterlesen: Wiener Zeitung

Vermisster (76) mit Pkw in den Tod gestürztDie Befürchtungen haben sich leider bestätigt: Ein vermisster 76-Jähriger, der am Dienstag vom Christbaumschneiden nicht zurückgekehrt war, wurde tot aufgefunden.

Mautbefreiung: Dornauer sauer auf Genossen in WienNachdem am Dienstag ÖVP, Grüne und NEOS im Budgetausschuss des Nationalrats „Ja“ zur Vignettenbefreiung für fünf Autobahnstrecken gesagt hatten, hat ...

„Es ist klar, wofür Grüne und ÖVP gewählt wurden“Im „Krone“-Interview spricht der alte und vermutlich neue Kanzler über Disziplin, mögliche Hürden, über schnelles Tempo und warum er sich über die Reaktion der FPÖ wundert.

Jetzt im Livestream: Elefantenrunde: Das Finale zur steirischen LandtagswahlIn 30 Minuten beginnt die große 🐘Elefantenrunde zur steirischen Landtagswahl mit den Spitzenkandidaten von ÖVP, SPÖ, FPÖ, Grünen, KPÖ und Neos. Das Publikum entscheidet mit, welche Themen diskutiert werden. Es wird spannend:

Jetzt im Livestream: Elefantenrunde: Das Finale zur steirischen LandtagswahlWir übertragen die Elefantenrunde zur steirischen Landtagswahl live. Das Publikum bestimmt mit, worin sich die Spitzenkandidaten messen.

Kondom-Start-up Einhorn: Gehaltserhöhung für SchwangereZur Unterstützung bekommen Mitarbeiterinnen, die ein Kind erwarten, 400 Euro Gehaltszuschlag.

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

13 November 2019, Mittwoch Nachrichten

Vorherige nachrichten

'Original Play' wehrt sich gegen Vorwürfe

Nächste nachrichten

Venedig unter Wasser