UEFA bestrafte neun Clubs wegen Verstößen gegen Finanzregeln

AEK Athen muss 1,5 Millionen Euro bezahlen

03.12.2021 22:30:00

UEFA bestrafte neun Clubs wegen Verstößen gegen Finanzregeln:

AEK Athen muss 1,5 Millionen Euro bezahlen

Nyon – Die Europäische Fußball-Union hat mit Geldstrafen auf Finanzverstöße von neun Clubs reagiert. AEK Athen muss nach einem Vergleich 1,5 Millionen Euro zahlen. Damit ahndete die UEFA-Finanzkontrollstelle in ihrer Entscheidung am Freitag, dass der zwölffache griechische Meister verschiedene Anforderungen an Lizenzierung und Financial Fairplay nicht eingehalten hat. Außerdem werden zehn Prozent der Preisgelder einbehalten, die AEK aus der nächsten Europacup-Teilnahme erzielt.

Willkommen bei DER STANDARDSie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen.Bitte deaktivierenSie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter.

Weiterlesen: DER STANDARD »

Twitter sperrt in China fast 3.500 Nutzerkonten wegen mutmaßlicher PropagandaWegen des Vorwurfs staatsnaher Propaganda – Mehrheit der Konten befasste sich mit Uiguren-Minderheit Ein Kommentar nicht US-gesponsert: kann das sein, daß da US-Ideologen Chaos verursachen wollen ? Der chinesische Einfluß im Westblock wird ja auch vehement bekämpft.... Bei uns nennt ihr es 'fakenews' und feiert es ab.

Medizinische Einsätze auf den Tribünen in Premier LeaguePartien Watford gegen Tabellenführer Chelsea und Southampton gegen Leicester City länger unterbrochen – Siege für die drei Top-Teams

Impfstoffanpassung: Moderna: Booster frühestens ab März verfügbarBiontech wie auch Moderna arbeiten an der Anpassung ihrer mRNA-Vakzine gegen die Omikron-Variante.

Champion Milwaukee holt in NBA achten Sieg in FolgeGiannis Antetokounmpo präsentierte sich gegen die Charlotte Hornets einmal mehr in überragender Form

EuGH - EU-Förderungen für Polen wackelnWarschau und Budapest dürften mit ihrer Klage gegen die Verknüpfung von EU-Mitteln mit Rechtsstaatlichkeit scheitern.

Gaddafi-Sohn wieder im Rennen um Präsidentschaftswahl in LibyenDas Berufungsgericht gab dem Einspruch von Saif Gaddafi gegen seinen Ausschluss statt