Über Nacht: Starker Anstieg bei Corona-Intensivpatienten

Über Nacht: Starker Anstieg bei Corona-Intensivpatienten

3/26/2020

Über Nacht: Starker Anstieg bei Corona-Intensivpatienten

Das Gesundheitsministerium hat die Zählweise umgestellt. Weshalb die Anzahl der Betroffenen deutlich gestiegen ist.

Am Mittwoch-Abend war die Coronavirus-Seite des Gesundheitsministeriums plötzlich nicht mehr erreichbar, wenige Stunden später zeigen die Zahlen nun einen deutlichen Anstieg. Das berichtet das Ö1-Morgenjournal Donnerstag-Früh. Das Dashboard des Ministeriums ist jedenfalls nach wie vor offline. Bundesländer geben Zahlen selbst bekannt. So stieg etwa die Zahl der Intensivpatienten in Österreich stark an. Waren es gestern noch 26 Fälle, in denen ein schwerer Krankheitsverlauf festgestellt wurde, sind es nur einen Tag später bereits 90 Personen. Auch die Zahl der Spitalspatienten stieg von 237 auf 542 stark an. Weiterlesen: KURIER

so gut wie niemand ist nur wegen corona intensivpatient fragt wodarg M_T_Franz Bitte keine Panik Für Fachleute war klar dass die heiße Phase Ende März erst kommt Zahlen von Krankenhausaufenthalten schnellen nach oben als Rechtfertigung für mögliche Verschärfung der Maßnahmen am Freitag? COVID19 ganz toller Beweis wie unzulänglich die Öffentliche Verwaltung inkl. angesvhlossene Einrichtungen wie die AGES haben, das ist. nachgerade gefährlich .

Da läuft einiges schief. Föderalismus in Österreich.

+50! Infizierte über Nacht von 810 auf 860 gestiegen - Inhalte | heute.atWenig überraschend: die Zahl der Erkrankten nimmt weiter täglich zu. Hatte OÖ Dienstagabend (17 Uhr) noch 810 Corona-Infizierte sind es Mittwochfrüh 860 (8 Uhr) Infizierte.

Boko Haram tötete weit über 100 Soldaten in Nigeria und Tschad - derStandard.at

US-Politiker über CoV: Großeltern wollen für ihre Enkel sterbenVize-Gouverneur Dan Patrick aus Texas zeigt sich davon überzeugt, dass viele ältere Menschen der problematischen Idee anhängen, sich für die Zukunft des Landes opfern zu wollen. Die Grosseltern werden nicht sterben wollen, aber ihnen wird bei der amerikanischen Gesundheitspolitik keine Alternative gelassen. Das ist offensichtlich die Einstimmung dafür. Vertipper in der Headline? US-Politiker aus Texas: Großeltern (w) sollen für ihre Enkel sterben

Ausgangsbeschränkungen für über 2,6 Mrd. MenschenNach der Verhängung einer „vollständigen Ausgangssperre“ in Indien haben verschiedene Länder weltweit inzwischen für mehr als 2,6 Milliarden Menschen massive Beschränkungen der freien Bewegung angeordnet.

Android-Smartphones bekommen künftig Grafiktreiber-Updates über den Play Store - derStandard.at

A1 ruft Nutzer über geänderte Netzkennung zum Daheimbleiben auf - derStandard.atLandurologe Schon bissl Eingriff in p.sphäre, hm?



Coronavirus: Kurz kritisiert Verhalten der EU

Krisenmanager Kurz: „Es war ein Kraftakt“

Kurz kritisiert EU in der Corona-Krise - News | heute.at

Lernen wider Willen in der Corona-Krise

Patient des erkrankten Lungenfacharztes wurde negativ getestet

Englischer 'Patient 0' könnte sich in Ischgl infiziert haben - im Jänner

Hilferufe aus Italien nach Corona-Bonds: Österreich 'verantwortungslos'

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

26 März 2020, Donnerstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Homeoffice mit Haustier – schick uns ein Foto - HeuteTierisch - heute.at

Nächste nachrichten

Neue Zählweise: Starker Anstieg bei Intensivpatienten
Schwere Corona-Fälle bei Jungen ZDF kritisiert Umgang mit Medien in Tirol Laut Handy-Daten bleibt derzeit fast jeder daheim 'Die Wirtschaft soll nach Ostern wieder in Gang kommen' Coronavirus: Blümel bekräftigt Nein zu Coronabonds Ausgangssperre sorgt für Menschenmassen in Delhi Coronavirus: MediaMarkt/Saturn will Hilfe vom Staat „Virus, das mich erobert, noch nicht erschaffen“ Portugiese (14) ist Europas jüngstes Corona-Opfer Coronakrise: ÖGB für höheres Arbeitslosengeld Ausbreitung des Coronavirus in Österreich und weltweit SPÖ fordert Ende der Familienbeihilfe-Indexierung
Coronavirus: Kurz kritisiert Verhalten der EU Krisenmanager Kurz: „Es war ein Kraftakt“ Kurz kritisiert EU in der Corona-Krise - News | heute.at Lernen wider Willen in der Corona-Krise Patient des erkrankten Lungenfacharztes wurde negativ getestet Englischer 'Patient 0' könnte sich in Ischgl infiziert haben - im Jänner Hilferufe aus Italien nach Corona-Bonds: Österreich 'verantwortungslos' Steirer feierte 40er trotz Corona-Verbot: Gäste beschimpften Polizei SPÖ fordert Corona-Hilfspaket für heimische Medien Oststeirer feierten Geburtstagsparty: Anzeigen „Spätestens im Herbst haben wir etwas Wirksames“ Südburgenland: Kuranstalt nimmt Corona-Kranke auf