U-Ausschuss: Wer wusste vom Video, was wurde geschreddert?

Am Mittwoch ist ÖVP-Tag im parlamentarischen Untersuchungsausschuss. Geladen waren zunächst zwei Mitarbeiter im Kanzleramt. Aber auch die jüngsten Aussagen des Ibiza-Detektivs Julian H. sorgten...

27.01.2021 21:00:00

Am Mittwoch ist ÖVP-Tag im parlamentarischen Untersuchungsausschuss. Geladen waren zunächst zwei Mitarbeiter im Kanzleramt. Aber auch die jüngsten Aussagen des Ibiza-Detektivs Julian H. sorgten für Aufregung.

Am Mittwoch ist ÖVP-Tag im parlamentarischen Untersuchungsausschuss. Geladen waren zunächst zwei Mitarbeiter im Kanzleramt. Aber auch die jüngsten Aussagen des Ibiza-Detektivs Julian H. sorgten...

Am Mittwoch ist ÖVP-Tag im parlamentarischen Untersuchungsausschuss. Geladen waren zunächst zwei Mitarbeiter im Kanzleramt. Aber auch die jüngsten Aussagen des Ibiza-Detektivs Julian H. sorgten für Aufregung.Der Untersuchungsausschuss zur Causa Ibiza arbeitet viele hochkomplexe Themen ab – manche würden auch sagen, zu viele. Umso bemerkenswerter, dass sich bei einigen dieser Bereiche für die Abgeordneten die Frage stellt: Was wusste die ÖVP? Auch am Mittwoch war es wieder so weit. An diesem Tag schilderte Julian H. in Interviews, wie er federführend an der Entstehung des Ibiza-Videos gearbeitet hatte. Unter anderem deutete er an, dass die ÖVP damals von der Falle wusste (die Partei selbst bestreitet das). Gut, dass am Mittwoch ohnehin so etwas wie ÖVP-Tag im U-Ausschuss war. Ein Überblick über die Befragungen.

Kurz sieht in EU breite Front für „Grünen Pass“ Corona-Ampel blinkt im Osten jetzt schon dunkelrot Europäisches Zertifikat: EU-Gipfel will 'Grünen Corona-Pass' vorantreiben

Zum „Das Wichtigste des Tages“NewsletterDer einzigartige Journalismus der Presse. Weiterlesen: Die Presse »