Twitter sperrt in China fast 3.500 Nutzerkonten wegen mutmaßlicher Propaganda

Twitter sperrt in China fast 3.500 Nutzerkonten wegen mutmaßlicher Propaganda:

02.12.2021 20:52:00

Twitter sperrt in China fast 3.500 Nutzerkonten wegen mutmaßlicher Propaganda:

Wegen des Vorwurfs staatsnaher Propaganda – Mehrheit der Konten befasste sich mit Uiguren-Minderheit

Twitter hat wegen des Vorwurfs staatsnaher Propaganda fast 3.500 chinesische Nutzerkonten gesperrt. 2.048 und damit deutlich mehr als die Hälfte der Konten hätten die Darstellung der Kommunistischen Partei zum Umgang mit der muslimischen Minderheit der Uiguren verbreitet, erklärte das Unternehmen. 112 weitere gesperrte Konten hätten in Verbindung zu einem Unternehmen gestanden, das von der Regionalregierung der Provinz Xinjiang unterstützt wird, in der die Uiguren leben.

Weiterlesen: DER STANDARD »

Bei uns nennt ihr es 'fakenews' und feiert es ab. Ein Kommentar nicht US-gesponsert: kann das sein, daß da US-Ideologen Chaos verursachen wollen ? Der chinesische Einfluß im Westblock wird ja auch vehement bekämpft....

'ZIB'-Sendungen in ORF 1: Madeleine Gromann ersetzt Jürgen PettingerDie 26-Jährige Gromann verstärkt das Moderationsteam, Pettinger wechselt ins ORF-Radio Auch gut.....was Neues.

Eine neue Hochgeschwindigkeitsbahn verbindet Laos mit ChinaIn Laos sollen künftig Schnellzüge Touristen ins Land bringen – und die Hoffnung auf einen wirtschaftlichen Aufschwung

Nach Verhaftung eines Kasinotycoons nimmt Peking Glücksspiel ins VisierJahrelang waren die Kasinos in Macau der Königsweg für chinesische Reiche, die Kapitalverkehrskontrollen zu umgehen und Geld außer Landes zu schaffen

15-jähriger Schütze nahm Video über Mordpläne aufDer Teenager, der an einer Schule im US-Staat Michigan vier Menschen erschossen hat, wurde wegen Terrorismus und Mordes angeklagt.

Trumps Twitter-Konkurrent 'Truth Social' will eine Milliarde Dollar sammelnDie geplante Internet-Plattform von Ex-US-Präsident Donald Trump will das Geld über Aktienverkäufe hereinholen und sich als konservatives soziales Medium positionieren

Sebastian Kurz zieht sich aus der Politik zurückLaut Medienberichten kehrt der Altkanzler und ÖVP-Chef wegen seines Sohnes der Politik den Rücken. Dem STANDARD wurde das bestätigt baba Richtig, er wählt Familie und nicht die Macht der Politik

Foto: Jeff Chiu Twitter hat wegen des Vorwurfs staatsnaher Propaganda fast 3.500 chinesische Nutzerkonten gesperrt. 2.048 und damit deutlich mehr als die Hälfte der Konten hätten die Darstellung der Kommunistischen Partei zum Umgang mit der muslimischen Minderheit der Uiguren verbreitet, erklärte das Unternehmen. 112 weitere gesperrte Konten hätten in Verbindung zu einem Unternehmen gestanden, das von der Regionalregierung der Provinz Xinjiang unterstützt wird, in der die Uiguren leben. Willkommen bei DER STANDARD Sie entscheiden darüber, wie Sie unsere Inhalte nutzen wollen. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen. Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren. Z.B. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter. Sie haben ein PUR-Abo?