Türkei kehrt Istanbul-Konvention gegen Gewalt an Frauen den Rücken

Türkei kehrt Istanbul-Konvention gegen Gewalt an Frauen den Rücken:

20.03.2021 10:27:00

Türkei kehrt Istanbul-Konvention gegen Gewalt an Frauen den Rücken:

Angewendet wurde die Konvention laut NGO-Berichten nie. Nun hat Präsident Erdoğan den Ausstieg aus der Konvention bekannt gegeben.

Istanbul – Die Türkei ist aus der sogenannten Istanbul-Konvention ausgetreten, die Gewalt an Frauen verhindern und bekämpfen soll. Eine entsprechende Entscheidung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan wurde in der Nacht auf Samstag im Amtsblatt veröffentlicht. Die internationale Vereinbarung war 2011 vom Europarat ausgearbeitet worden und sollte einen europaweiten Rechtsrahmen schaffen, um Gewalt gegen Frauen zu verhüten und zu bekämpfen.

SPÖ will Maskenpflicht in Verfassung schreiben Mückstein in der ZiB2: 'In vier Wochen können wir bundesweit aufsperren' Umfrage in Deutschland: Grüne überholen Unionsparteien

© STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. 2021Alle Rechte vorbehalten. Nutzung ausschließlich für den privaten Eigenbedarf.Eine Weiterverwendung und Reproduktion über den persönlichen Gebrauch hinaus ist nicht gestattet. Weiterlesen: DER STANDARD »

dass es sowas wie eine konvention gegen gewalt an frauen überhaupt geben muss, ist schon schande genug.. was erdogan aufführt, ist einfach unfassbar & gleichermaßen den zuspruch den er von vielen auslands-türken erhält.. wahnsinn!!